Händlernews

Rendite für Opel-Händler fast verdoppelt

Opel Adam Store Bilder

Copyright: Opel

Opel Group-Vertriebschef Peter Christian Küspert: Bilder

Copyright: Opel

Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert hat eine positive Bilanz für sein erstes Jahr im Amt gezogen. Die Umsatzrendite der deutschen Handelspartner sei im laufenden Jahr auf knapp ein Prozent gestiegen und hat sich im Vergleich zum Vorhjahres-Wert somit fast verdoppelt. Damit nähert sich der Wert dem Branchemittel von 1,3 Prozent (in 2013). Doch Küspert will noch weiter, peilt für die deutschen Opel-Händler eine mittelfristige Zielrendite von 1,5 Prozent an.
Opel Adam Store

Copyright: Opel

In die Offensive gehen

Nach dem Rückzug der Schwestermarke Chevrolet aus Europa, geht es bei Opel bergauf. Viele ehemalige Mehrmarken-Händler vertreiben seit dem exklusiv Modelle von Opel. Allein in Deutschland haben zudem mittlerweile an 64 Standorten exklusive Adam Stores eröffnet. Europaweit sind es 130. Doch auch darauf will sich Küspert nicht ausruhen, will noch „weiße Flecken“ im Opel-Händler-Netz füllen. Etwa will er die letzten 17 O“pen Points“ im deutschen Opel-Händlernetz zügig besetzen, darunter auch die sprichwörtliche „Höhle des Löwen“: Wolfsburg – der Stammsitz des großen großen Wettbewerbers VW.

 

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Verkleideter Volkswagen ID.Buzz

Verkleideter Volkswagen ID.Buzz

Fahrbericht: Der Mercedes-AMG CLS 53 – schön und souverän

Fahrbericht: Der Mercedes-AMG CLS 53 – schön und souverän

Skoda Enyaq iV Sportline 80x.

Skoda erweitert das Enyaq-Programm

zoom_photo