Personalwechsel

Reuter wird neuer Deutschland-Chef bei PSA
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/PSA

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/PSA

Rasmus Reuter (50) übernimmt zum 1. Februar als Geschäftsführer die Verantwortung für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles in Deutschland. Er folgt auf Albéric Chopelin (41), der als Global Chief Sales & Marketing Officer in die Zentrale nach Rueil-Malmaison wechselt.

Vorgeschichte bei Opel, Vauxhall und GM

Rasmus Reuter ist studierter Diplom-Kaufmann der Betriebswirtschaft und verantwortet seit März 2016 als Executive Director den Geschäftsbereich Aftersales von Opel und Vauxhall. Zuvor war er ab 2005 im Aftersales-Bereich von GM Europa tätig und übernahm 2011 dessen Leitung. Als Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH berichtet Rasmus Reuter an Maxime Picat, Executive Vice President Europe und Mitglied des Vorstands der Groupe PSA.

Albéric Chopelin war drei Jahre lang PSA-Geschäftsführer in Deutschland. Als Senior Vice President, Chief Sales & Marketing Officer am Hauptsitz des Konzerns übernimmt er die globale Verantwortung für Vertrieb und Marketing der Marken Peugeot, Citroën, DS und Opel sowie deren Schwestermarke Vauxhall. Er berichtet direkt an PSA-Chef Carlos Tavares.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo