Rinspeed Exasis: Totale Transparenz

Rinspeed Exasis: Totale Transparenz Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Der Schweizer Designer und Tuner Frank M. Rinderknecht stellt in Genf seine jüngste Studie vor. Karosserie und Bodenblech des Exasis sind transparent.

Im Exasis können bis zu zwei Personen hintereinander Platz nehmen, die Kunststoffkarosserie lässt tiefe Blicke ins Innenleben des Roadsters zu. Die Form erinnert an eine Rakete mit angesetzten Rädern.

750 Kilogramm Gewicht sollen Fahrleistungen auf Sportwagenniveau ermöglichen, obwohl der Zweizylinder-Motor im Heck „nur“ 150 PS leistet. Dabei bleibt der Exasis dank Bio-Ethanol-Antrieb besonders umweltfreundlich. Seine Transparenz verdankt der Flitzer dem Werkstoff Makrolon von Bayer MaterialScience.

Ein technischer wie optischer Leckerbissen sind die beiden transparenten Anzeige- und Funktions-Displays, die beidseitig im Sichtfeld des Fahrers zu schweben scheinen. Per Berührung lassen sich darüber Fahrzeugfunktionen anzeigen und steuern. Wie üblich bei Rinspeed haben zahlreiche Partner an der Studie mitgearbeitet. So kommt das Fahrwerk von K&W, die speziellen Sitze von Recaro und die Reifen von Pirelli.

(ar/os)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo