Rolls Royce Unikat

Rolls Royce Sweptail: Resultat einer intellektuellen Reise

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Rolls Royce

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Rolls Royce

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Rolls Royce

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Rolls Royce

Es gibt für Autoliebhaber wohl kaum etwas faszinierenderes als jene Einzelstücke, die im Werk gebaut werden und die dann in den Garagen zahlungskräftiger Sammler und Potentaten verschwinden. Es kommt vor, dass die Öffentlichkeit nie einen Blick auf sie erhascht.

Ein luxuriöses Unikat

Doch zum diesjährigen Concorso d'Eleganza am Comer See gewährt uns Rolls Royce einen kurzen Blick auf eines dieser Unikate. Es hört auf die Bezeichnung Sweptail und ist als Unikat auf Kundenwunsch entstanden. Das Design des Rechtslenkers wurde gemeinsam mit dem Kunden entwickelt – laut Pressemeldung einem "Kenner der Marke", der sich von "vielen seiner Lieblingsautos des frühen 20. Jahrhunderts sowie von vielen klassischen und modernen Yachten inspirieren ließ." Nicht von ungefähr also erinnert der Zweisitzer an den Bootsbau: Das Auto ist nicht nur in klassischem Dunkelblau lackiert, es verfügt auch über vielfach lackierte Edelholz-Elemente inklusive einer voluminösen Hutablage. Die Armaturentafel wirkt klar und sehr futuristisch.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Rolls Royce

Wohin geht die Reise des Sweptail?

Natürlich, so der Pressetext, gibt es einen Kühler für den „Lieblings-Jahrgangschampagner" des Eigners. Und es gibt eine Ablagemöglichkeit für zwei Aktenkoffer. Insgesamt ist ein teils sehr klassisches, teils äußerst minimalistisches Auto herausgekommen mit einem massiven Aluminium-Kühler, einer in Metall eingefassten Frontpartie und einem Panoramadach, das sich zum Heck hin stark verjüngt.

Über Kaufpreis und zukünftigen Verbleib des Fahrzeugs lässt Rolls Royce nichts verlautbaren. Doch man verrät, der mehrjährige Entstehungsprozess sei „eine wunderbar intellektuelle Reise mit dem Kunden" gewesen. Dem Betrachter bleibt zu hoffen, dass das schöne Stück noch auf vielen Klassiker-Veranstaltungen zu sehen sein wird.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Rolls Royce

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti: Italien auf die knackige Tour

Praxistest Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti: Italien auf die knackige Tour

Grand_Cherokee_4xe

Jeep Grand Cherokee Plug-in-Hybrid

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

zoom_photo