Autonomes Fahren

Samsung testet selbstfahrende Autos in Korea

auto.de Bilder

Copyright: Samsung

Samsung legt sich in Sachen autonomes Fahren mit den Größen der Auto-Branche an. Jetzt hat der Tech-Gigant laut der Fachzeitschrift „Automotive News“ in Korea die Erlaubnis für Tests im öffentlichen Verkehr erhalten.

Zwar stamme das Fahrzeug selbst nicht von Samsung, sondern von einem nicht näher spezifizierten koreanischen Autobauer, wohl aber die autonomen Fahrfunktionen – also Elektronik-Komponenten, Sensorik und die künstliche Intelligenz in Form von Software an Bord.

Primäres Ziel ist nach Angaben des koreanischen Ministeriums für Infrastruktur und Verkehr, einen Algorithmus zu entwickeln, der die selbstfahrenden Fahrzeuge befähigt, auch bei widrigen Wetterbedingungen sicher unterwegs zu sein und neue Komponenten für die nächste Generation zu entwickeln. Das Unternehmen sieht in der Automobilbranche ein Wachstumspotenzial, das genutzt werden soll, heißt es.

Und damit ist es den Strategen offenbar sehr ernst. Erst im März 2017 hat Samsung den international agierenden Zulieferer Harman International Industries für umgerechnet rund 7,3 Milliarden Euro übernommen, der in diesem Bereich bereits Kompetenz bewiesen hat. Angesichts dieser neuen Konkurrenz aus dem Tech-Sektor sollten sich die etablierten Autobauer besser warm anziehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo