Partikelfilter für Benzinmotoren

Partikelfilter für Benzinmotoren kommt – Saubere Leistung

auto.de Bilder

Copyright: Faurecia

Was bei Diesel-Motoren mittlerweile zum Standard gehört, soll ab 2017 auch Benziner noch sauberer machen und die Fremdzünder fit für die extrem strenge Abgasnorm Euro 6c machen, die ab 2017 in Kraft tritt. Die Verschärfung der ohnehin strengen Euro-6-Norm gestattet Ottomotoren mit Direkteinspritzung nur noch ein Zehntel des derzeitigen Rußpartikelausstoßes. Automobilzulieferer Faurecia entwickelt aus diesem Grund bereits seit 2011 einen Partikelfilter für Benzinmotoren, dessen Massenproduktion im vergangenen Jahr "für eine europäische Premiummarke" angelaufen ist.
auto.de

Copyright: Faurecia

Direkteinspritzer im Kommen

Die Anzahl der Fahrzeuge mit der effizienten Direkteinspritzung hat in den letzten Jahren stark zugenommen. „2016 wird allein in Europa jeder zweite Benzin-Pkw ein Direkteinspritzer sein“, lautet die Prognose von Emmanuel Jean, Emissions Master Expert bei Faurecia Emissions Control Technologies. „Der Trend geht ganz klar zum Downsizing von Motoren, um Sprit zu sparen und Emissionen zu reduzieren.“ Nicht nur deshalb rechnen die Experten bei Faurecia mit einer steigenden Nachfrage: So sind Benzinpartikelfilter günstiger in der Herstellung und werden sich entsprechend schnell durchsetzen können.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

kia niro

Kia Niro Prototyp in freier Wildbahn

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

zoom_photo