Schaeffler-Bilanz: Investition in die Zukunft

auto.de Bilder

Copyright: Schaeffler

Autozulieferer Schaeffler hat im Geschäftsjahr 2017 den Umsatz auf 14,0 Milliarden Euro gesteigert. Das entspricht nach Angaben des Weltkonzerns einem Wachstum von 5,9 Prozent. Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag 2017 bei 11,3 Prozent gegenüber 12,7 Prozent im Jahr zuvor. Der Rückgang ist vor allem auf die Aufwendungen für das Zukunftsprogramm „Agenda 4 plus One“ zurückzuführen, heißt es.

Dem Gewinn sind große Investitionen vorausgegangen

Gleichwohl stieg das Konzernergebnis um rund 14 Prozent auf 980 Millionen Euro (Vorjahr: 859 Millionen Euro) und erreichte damit den höchsten Wert in der Geschichte der Schaeffler Gruppe.“Die Schaeffler Gruppe hat 2017 mehr investiert als je zuvor. Diese Investitionen unter anderem im Rahmen unseres Zukunftsprogramms ,Agenda 4 plus One‘ sichern weiteres, profitables Wachstum und die Wertsteigerung des Unternehmens“, sagt Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG. Das sei zugleich die Basis, um das operative Ergebnis vor Sondereffekten auf den langjährigen Durchschnitt von 12 bis 13 Prozent zurückzubringen und die für 2020 gesetzten finanziellen Ambitionen zu erreichen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo