Schnee in den Alpen – Mehr Pässe gesperrt

Schnee in den Alpen - Mehr Pässe gesperrt Bilder

Copyright: auto.de

Der Winter kommt in den Alpen mit großen Schritten. Waren Mitte Oktober erst 13 Pässe wetterbedingt gesperrt, sind es nun bereits 23 von insgesamt 200. Autofahrer sollten bei Fahrten ins Gebirge Winterreifen und Schneeketten im Gepäck haben.

Im Einzelnen betroffen sind die Pässe Cayolle, Agnel und Iseran in Frankreich sowie der Große St. Bernhardpass, der Forcola di Livigno und der Umbrailpass an der schweizerisch-italienischen Grenze. In Italien sind das Penserjoch, das Stilfserjoch und das Timmelsjoch an der Grenze zu Österreich nicht passierbar. Österreich hat den Fernpass und die Großglockner Hochalpenstraße gesperrt, die Schweiz den Glaubenbüelenpass und den Oberalppass. Außerdem gilt auf zahlreichen Strecken in Österreich und der Schweiz nun Schneekettenpflicht, meldet  der Automobilclub ACE.

Wieder offen für den Verkehr sind der österreichische Sölkpass und der Brünigpass in der Schweiz. Auch der französische Galibier ist zurzeit befahrbar.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo