Nissan

Schon aufgefrischt: Nissan kündigt überarbeiteten Leaf noch für Juni an
Schon aufgefrischt: Nissan kündigt überarbeiteten Leaf noch für Juni an Bilder

Copyright: Nissan

Den Leaf lässt Nissan als Großserienmodell jetzt auch in Europa fertigen. Bilder

Copyright: Nissan

Ins Gepäckabteil passen nach der Überarbeitung jetzt 370 statt 330 Liter hinein. Bilder

Copyright: Nissan

Aus diesem Batteriepaket holt sich der Elektromotor seine Energie. Bilder

Copyright: Nissan

Blick in den Innenraum des fünftürigen Fünfsitzers. Bilder

Copyright: Nissan

Nissan hat seinen Kompaktstromer Leaf aktualisiert. Bilder

Copyright: Nissan

Oslo – Mit dem Start der Leaf-Produktion nun auch in Europa im britischen Werk Sunderland kündigt Nissan die „nächste Phase in der Entwicklung des Elektrofahrzeugs“ an. Die Japaner haben ihrem Kompaktstromer zugleich bereits einige Neuerungen spendiert. Bei uns liefert Nissan die gerade in Oslo vorgestellte, aufgefrischte Auflage ab Juni zum Einstiegspreis ab jetzt rund 29 700 bis gut 35 000 Euro aus.

Mehr Reichweite und Kofferraum

Mehr als 58 000 Einheiten des von einem 80/109 kW/PS starken Elektromotor angetriebenen, rund 145 Stundenkilometer schnellen Großserienmodells sind nach Nissan-Angaben inzwischen weltweit unterwegs. [foto id=“463813″ size=“small“ position=“left“]Es fährt mit einer Batterieladung demnach künftig noch etwas weiter, nämlich rund 200 statt 175 Kilometer, verfügt dank des vollständig im Bug platzierten Antriebspakets über einen um 40 auf 370 Liter vergrößerten Kofferraum und bietet mehr Komfort.

Mit Option für Batterieleasing

Neben drei Ausstattungsvarianten gibt es nun auch die Option, die Batterie zu mieten. In diesem Fall sinkt der Grundpreis auf etwa 23 800 bis 29 200 Euro, die Leasingrate beginnt im günstigsten Fall bei 79 Euro, ist auf 36 Monaten und 12 500 Kilometer pro Jahr ausgelegt. An der Front vebessern Änderungen die Aerodynamik. Im Schnitt hat der Leaf 32 Kilo abgespeckt. Man sitzt bequemer, die Beinfreiheit hinten ist größer. Die Klimaanlage arbeitet effizienter. Die Entwickler haben das Fahrwerk laut Nissan zudem „auf europäische Bedingungen feingetunt.“

Direkte Kundenrückmeldung

Es finden sich neue Zusatzausstattungen wie Lederpolster und ein Monitor zur Umfeldüberwachung im Programm. Es gibt mehr Farben. Die Felgen-Palette ist neu. Einige Anpassungen gehen auf die Rückmeldung von Leaf-Besitzer zurück, etwa die leistungsstärkere LED-Leuchte direkt am Ladeport, die das Nachladen im Dunkeln erleichtern soll.[foto id=“463814″ size=“small“ position=“right“]

Auftakt einer Elektro-Offensive

Nissan hat entschieden, mit der Entwicklung batteriegetriebener Modelle fortzufahren. Der Leaf soll dabei nur Auftakt einer Elektro-Offensive sein. Bis 2015 folgen der e-NV200 als leichtes Nutzfahrzeug, Pkw und Taxi sowie eine kompakte Limousine der Nobeltochter Infiniti.

„Regierungen müssen mehr tun“

Die Japaner sehen sich als Vorreiter bei der Null-Schadstoff-Mobilität, räumen jedoch ein, mit den Möglichkeiten der Technik „noch am Anfang“ zu stehen. Viele Regierungen rund um den Globus müssten „viel mehr tun als bislang, um die Ladeinfrastruktur zu verbessern und sich auf einheitliche Standards für Schnellladesysteme zu verständigen“. Nur dann könnten Elektroautos ihr wahres Potenzial entfalten.

Schon Schnelllade-Highways

Die Zunahme von Schnellladestationen habe in Asien, Europa und Nordamerika sogar schon „Schnelllade-Highways“ entstehen lassen. Sie würden große urbane Bereiche verbinden, [foto id=“463815″ size=“small“ position=“left“]erlaubten, mit Elektroautos wie dem Leaf bei Bedarf auch längere Strecken zurückzulegen. Ein so genannter „Quick charger“ schicke über einen speziell gesicherten Anschluss 50-Kilowatt-Hochvolt-Gleichstrom in eine zur Neige gehende Batterie, lade sie so in 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Kapazität auf.

Japaner reagieren

Alles in allem: Elektroautos haben es schwer. Die Probleme wie Batteriegröße, Reichweite, Ladedauer oder Infrastruktur sind bekannt. Auch der zuvor bei rund 34 000 Euro beginnende Leaf war zu teuer, die Ausstattung für viele nicht sinnvoll. Immerhin: Nissan hat reagiert – und den 4,4 Meter langen Fünftürer alltagstauglicher gemacht.

Datenblatt: Nissan Leaf

Motor: Wechselstorm-Synchronmotor
Leistung: 80/109 kW/PS
Maximales Drehmoment: 254 Newtonmeter
Beschleunigung: 11,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 144 Stundenkilometer
Mixverbrauch: 15 kW pro 100 Kilometer
Reichweite: laut Nissan 199 Kilometer.
Preis: 29 690 bis 35 090 Euro (ohne Batterieleasing), 23 790 bis 29 190 (mit Batterieleasing)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo