Schwacher Trost für Kawasaki: Nur ein paar Pünktchen

Schwacher Trost für Kawasaki: Nur ein paar Pünktchen Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) In Brünn sah die Kawasaki-Welt noch glänzend grün aus, in Misano wurde der Farbton arg dunkel. "Es war ein schwieriger Tag und eindeutig nicht das Ergebnis, das wir nach Brünn erwartet hatten", gab Kawasaki Competition Manager Michael Bartholemy zu. Mehr als ein paar Pünktchen für die Plätze 13 und 14 gab es in San Marino nicht zu holen.

Für John Hopkins war das Wochenende eigentlich schon am Freitag gelaufen, als er beide Trainings wegen seiner Rippenverletzung auslassen musste. "Es war frustrierend", sagte er hinterher. "Mir ging nach dem Freitag einfach die Zeit aus." Der Start sei noch gut verlaufen, aber danach habe er starke Schmerzen gehabt. "Ich konnte nicht so angreifen, wie ich es wollte."

"Es ist immer hart, sich von einer Verletzung zu erholen", sagte Bartholemy. "Aber er muss das hinter sich lassen, die Ärmel hochkrempeln und die Ergebnisse einfahren, von denen wir wissen, dass er dazu in der Lage ist."

Hopkins‘ Anthony West landete genau einen Platz vor dem Amerikaner. "Ich hatte nicht das Vertrauen ins Motorrad", klagte er. "Das hat sich in unserem Ergebnis niedergeschlagen." Immerhin habe er seine schnellste Zeit des Wochenendes im Rennen fahren können. "Wenn wir etwas weiter vorne gestartet wären, hätten wir um stärkere Plätze kämpfen können."

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

zoom_photo