Volvo

Schwedensport: Volvo bietet R-Pakete für kleine Baureihen
Schwedensport: Volvo bietet R-Pakete für kleine Baureihen Bilder

Copyright: auto.de

Mit sportlichen Design-Paketen lässt Volvo seine R-Linie wieder aufleben. Zunächst für die Baureihen ,

und
erhältlich, kostet die zusätzliche Ausstattung je nach Modell und Ausstattungsvariante zwischen 1 530 und 4 050 Euro.

Die Pakete umfassen einen so genannten Body-Kit mit Frontschürze, Heckschürze und Seitenschwellern in Wagenfarbe, in matter Chrom-Optik gehaltenen Außenspiegelgehäuse, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Teilleder-Polsterung, Multifunktions-Sportlederlenkrad, Alu-Einlagen, Alu-Sportpedalerie und einen
Lederschalt- oder wählhebel. Zudem ist eine Geschwindigkeitsregelanlage an Bord. Alle Instrumente im Cockpit sind blau hinterlegt.

Drei Modellvarianten

Die R-Pakete können mit vielen Motoren und jeder der drei Ausstattungsvarianten „Kinetic“, „Momentum“ und „Summum“ kombiniert werden.
Je höher die Ausstattung, desto günstiger fällt der Aufpreis aus. So kostet das R-Paket zum Beispiel beim C30 mit 1,8-Liter-Benzinmotor und dem Basisniveau „Kinetic“ 4 050 Euro.

Wer dagegen das gleiche Modell mit dem starken T5-Motor und der höchsten Ausstattung „Summum“ bestellt, bezahlt 1 530 Euro zusätzlich.

R-Modelle mit Tradition

Die R-Linie hat bei Volvo eine gewisse Tradition. Bei den ab 1994 bis heute gebauten Varianten handelte es sich jedoch immer um R-Modelle, also um Fahrzeuge, die nur mit einer einzigen Farbe und ausschließlich in Verbindung mit dem jeweils stärksten Motor zu haben waren. Erstes R-Modell war 1994 der Volvo 850 T-5R, aus dem später der

hervorging. Durch die neue Paketlösung steht die R-Optik auch Fahrern zur Verfügung, die kleinere Motoren bevorzugen und sich nicht auf eine bestimmte Farbe festlegen wollen.

Prognosen

Vor allem beim
erwartet Volvo relativ viele Bestellungen. Jeder zehnte Käufer in Deutschland wird demnach künftig den Kompakten mit dieser Zusatzausstattung bestellen. Beim
und
wird die Quote voraussichtlich bei zwei beziehungsweise drei Prozent liegen. Insgesamt sollen im nächsten Jahr rund 1 000 R-Pakete an neue Fahrer der drei Baureihen verkauft werden.

mid/ec

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo