Sportlich

Scout Bobber: Indian erweitert Scout-Palette

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

Indian erweitert die Modellpalette Scout um die puristische Bobber. Die um 38 Millimeter weiter hinten positionierten Fußrasten sowie ein neuer Tracker-Lenker rücken den Fahrer in eine sportliche, nach vorne geneigte Sitzposition.

Die schwarzen Felgen tragen auffällige Stollenbereifung, die von gekürzten Schutzblechen in Szene gesetzt werden. Tachoanzeige, Scheinwerfergehäuse und die Doppelrohrabgasanlage sind ebenfalls in Schwarz gehalten.

Die der 70 kW / 95 PS starke Scout Bobber erhält außerdem ein überarbeitetes Fahrwerk mit um 25 Millimeter gekürzten Federn am Heck und eine Cartridge-Vorder- statt einer Federgabel. Letzteres gilt auch für die Scout des Jahrgangs 2018, die zudem künftig serienmäßig über einen Soziussitz verfügt. Exklusiv für die fahrfertig 255 Kilogramm wiegende Bobber haben die Designer ein anderes Tanklogo entworfen.

Die neue Modellvariante kommt Ende des Jahres auf den Markt und kostet 13 990 Euro (Österreich: 16 390 Euro inkl. Nova). Neben zwei Schwarztönen gibt es gegen 400 Euro Aufpreis auch die drei Lackierungen Indian Motorcycle Red, Star Silver Smoke und Bronze Smoke.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Indian

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Neue C-Klasse: Schicker, schlauer, smarter

Neue C-Klasse: Schicker, schlauer, smarter

zoom_photo