Seeverkehr von Wirtschaftskrise am stärksten betroffen
Seeverkehr von Wirtschaftskrise am stärksten betroffen Bilder

Copyright:

Der Seeverkehr war von der weltweiten Wirtschaftskrise mehr betroffen als die anderen Verkehrsträger. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) nahm 2009 der Seegüterumschlag deutscher Häfen um über 17 Prozent ab.

Transportmengen

Die Transportmengen hatten sich in der Binnenschifffahrt um 16,8 Prozent und im Schienengüterverkehr um 15,9 Prozent verringert. Die Luftfracht nahm um 6,1 Prozent ab.

Niveau von 2003/2004

Insgesamt bewegte sich der Seeverkehr mit den jetzt registrierten 265,4 Millionen Tonnen auf dem Niveau von 2003/2004. Der 2008 mit 320,6 Millionen Tonnen bisher höchste Umschlagswert wurde um über 55 Millionen Tonnen unterschritten. Im Jahresverlauf zeigten sich beim Seegüterumschlag leichte Verbesserungstendenzen. So lagen die Veränderungsraten gegenüber dem Vorjahr bis Mai 2009 überwiegend bei Minuswerten von über 20 Prozent. Im Dezember wurde erstmals im Jahr 2009 ein nur einstelliger Rückgang von festgestellt.

Kombinierter Verkehr über See

Noch stärker eingebrochen als der Seegüterumschlag insgesamt ist der kombinierte Verkehr über See. Mit knapp zwölf Millionen TEU (=Twenty-foot-Equivalent-Unit) wurde hier das Ergebnis des Vorjahres im Container-Verkehr um fast ein Viertel unterschritten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

„Mythos Alfa Romeo“ im Technikmuseum Sinsheim

„Mythos Alfa Romeo“ im Technikmuseum Sinsheim

Erlkönig: Mercedes-AMG GT R Black Series

Erlkönig: Mercedes-AMG GT R Black Series

zoom_photo