Sightseeing: Schloss Versailles – viel Glanz und Prunk am Hof des „Sonnenkönigs“
Sightseeing: Schloss Versailles - viel Glanz und Prunk am Hof des Bilder

Copyright: Koch

... anderen wichtigen Pariser Sehenswürdigkeit, dem Eiffelturm. Bilder

Copyright: Koch

... kann in der Seine-Metropole durchaus konkurrieren mit der ... Bilder

Copyright: Koch

Die prachtvolle Schlossanlage im Pariser Wohnvorort Versailles ... Bilder

Copyright: Koch

Eigentlich ist das immerhin rund 87 000 Einwohner zählende Versailles nur ein eleganter Pariser Wohnvorort. Was Versailles aber vor allem auszeichnet und weltweit bekannt gemacht hat, ist das – Schloss. Louis XIV. hat’s möglich gemacht 20 Kilometer mögen es nordöstlich bis zum Zentrum von Paris sein. Doch an besucherfreundlichen Tagen hat man manchmal das Gefühl, Versailles sei Paris. So viele Besucher tummeln sich dann nämlich in der in der Region Île-de-France liegenden Garnisonsstadt, die längst zu einem der wichtigsten Touristenorte im Land geworden ist.

Louis XIV., besser bekannt auch als der „Sonnenkönig“, hat’s möglich gemacht. Aus dem Jagdschloss des Vaters entstanden Aus kleinen Verhältnissen fing alles ebenfalls in Versailles an. Ein beschaulicher, von viel Wald umgebener Marktflecken an der Kreuzung dreier Straßen war Versailles zunächst, mehr nicht. Bis Louis dann aus dem Jagdschloss des Vaters dort seine Residenz entstehen lassen wollte.

Später Symbol für Absolutismus

In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts entwickelte sich in 30 Jahren das, was später Symbol für Absolutismus werden sollte – mit weitläufigen Parkanlagen im Westen und einem sich östlich zum Place d’Armes hin öffnenden Schlosshof, von dem drei Alleen strahlenförmig abzweigen. Immer wieder fanden Um- und Ausbauten statt.[foto id=“502789″ size=“small“ position=“right“]

Bis zur Französischen Revolution

Der barocke Palast war bis zur Französischen Revolution Residenz des französischen Königshauses, heißt es in einer Beschreibung des Châteaus, das in dieser Zeit „fast durchgehend von einem mehrere tausend Personen umfassenden Hofstaat“ bewohnt gewesen und zum „kulturellen und politischen Mittelpunkt Frankreichs“ geworden sei und noch immer als ein Höhepunkt europäischer Schlossbaukunst gelte.

Pro Jahr sechs Millionen Besucher

Die wichtigsten Daten: Die Fläche des gesamten Areals wird mit fast 800 Hektar angegeben, darunter allein 430 für den großen Park. Die größte Ausdehnung des Palastes soll mehr als einen halben Kilometer betragen. Von dessen rund 63 150 Quadratmetern sind demnach gut 23 000 öffentlich zugänglich. Es gibt Museumsflächen, die königliche Oper und historische Galerien. Jemand hat im Palast 2300 Zimmer, 1944 Fenster, rund 18 000 Quadratmeter verglaste Fläche, im Park 350 000 Bäume, 300 000 jährlich frisch gepflanzte Blumen, 240 Statuen und Skulpturengruppen sowie 55 Fontänen und mehr als 600 Wasserspiele gezählt, alles bewundert von rund sechs Millionen Besuchern pro Jahr.

Vorbild für andere Residenzen

Das Schloss, seit 1979 Weltkulturerbe, ist Vorbild für zahlreiche andere Residenzen in Europa, darunter in Arolsen, Caserta, Herrenchiemsee, Ludwigslust, Schleißheim, Wien und Würzburg. In ihm ist ebenfalls (deutsche) Geschichte geschrieben worden. So hat sich Preußenkönig Wilhelm I. 1871 in Versailles zum Deutschen Kaiser ausrufen lassen. Nach Ende des Ersten Weltkriegs kam es dort zum Friedensvertrag von Versailles. Und wer über Versailles recherchiert, stößt irgendwann sicher auch auf diese Begebenheit: Am 19. September 1783 startete vom Schloss aus vor den Augen von König Louis XVI. und Königing Marie Antoinete eine Montgolfière als erster Heißluftballon zu einer zwölf Minuten dauerenden Fahrt mit drei Passagieren an Bord: einem Hammel, einem Hahn und einer Ente. Und alle, so heißt es, überlebten.[foto id=“502790″ size=“small“ position=“left“]

Service Auto I

Mit dem Auto reist man vom Süden Deutschlands aus am besten über Straßburg an, von wo aus es bis nach Paris noch rund 490 Kilometer sind. Die Route verläuft westlich über Metz, Verdun und Reims. Auch über Saarbrücken kann man fahren, vom Norden Deutschlands aus eher über Lüttich, Cambrai und Compiègne. Auf den gebührenpflichtigen Autobahnen Frankreichs darf 130 gefahren werden, auf Schnellstraßen 110, auf Landstraßen 90 und innerhalb geschlossener Ortschaften 50.

Service Auto II

Versailles liegt südwestlich von Paris. Etwa 20 Kilometer sind es vom Zentrum bis dorthin. Wer lieber den direkten Weg wählen will, sollte außen herum über Champigny-sur-Marne, Créteil und Antony fahren. Achtung: Auf der achtspurigen Peripherique-Ringstraße rund um Paris kann man sich leicht verfahren – und es herrscht leider sehr oft Stau!

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GTS Cabriolet.

Porsche 911 GTS Cabriolet Erlkönig auf dem Nürburgring

Volvo XC40 Recharge lädt 408 PS in 40 Minuten

Volvo XC40 Recharge lädt 408 PS in 40 Minuten

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

zoom_photo