Sinnvoll: Warnung vor Stau-Enden

Sinnvoll: Warnung vor Stau-Enden Bilder

Copyright: auto.de

Eine „Stau voraus“-Warnung zur Vermeidung von Auffahrunfällen an Stauenden bietet TomTom in seinen kürzlich präsentierten Navigationsgeräten der „TomTom GO“-Reihe an. Die Modelle TomTom GO 400,500, 5000 sowie 600 und 6000 unterstützen die Funktion. Die Technik mit der Bezeichnung „Lifetime TomTom Traffic“ arbeitet laut dem Anbieter inzwischen so präzise, dass sich die tatsächliche Position eines Staus bis auf wenige Meter genau bestimmen lässt.

So kann der Fahrer rechtzeitig die Geschwindigkeit drosseln und reagieren. Die Wichtigkeit dieser Funktion verdeutlicht eine aktuelle Umfrage: Die Hälfte der deutschen Autofahrer musste schon einmal voll auf die Bremse treten, weil sich vor ihnen überraschend ein Stau aufgebaut hatte. Von staubedingten Unfällen berichteten 38 Prozent Befragte des britischen Meinungsforschungs-Instituts YouGov. Die Studie zeigt auch, dass nur wenige Autofahrer eine korrekte Vorstellung davon haben, wieviel Bremsweg sie benötigen, um einen Unfall zu vermeiden. Zwar gaben 86 Prozent an, sie wüssten Bescheid, doch nur 26 Prozent der Fahrer kamen unter Berücksichtigung der Reaktionszeit auf die richtige Bremsweglänge bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 100km/h. Mehr als die Hälfte aller Befragten habe den benötigten Bremsweg sogar „drastisch“ unterschätzt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo