Slowenien: Kurzzeit-Vignette verzögert sich
Slowenien: Kurzzeit-Vignette verzögert sich Bilder

Copyright: auto.de

Seit 1. Juli 2008 gilt in Slowenien ein neues Mautsystem mit einer Halbjahres- und Ganzjahresvignette. Der ADAC hält diese zeitliche Staffelung für nicht urlauberfreundlich und kämpft für die Einführung einer zusätzlichen Kurzzeitvignette.

Slowenien will Ende Juni 2009 erstmals prüfen, wann und in welcher Form diese eingeführt werden könnte. Damit verzögert sich die bereits in der letzten Reisesaison geforderte und im Oktober 2008 von der slowenischen Regierung versprochene Änderung nochmals. Deshalb führt der ADAC gemeinsam mit allen anderen europäischen Automobilclubs eine Umfrage zum Reiseverhalten in Slowenien durch.

Unter www.adac.de/Slowenienumfrage können Urlauber ab sofort ihre Erfahrungen mit dem neuen Mautsystem in Slowenien dokumentieren. Ziel der Umfrage ist es auch, den optimalen Zeitrahmen einer Kurzzeitvignette bei Autourlaubern abzufragen. Die Ergebnisse werden dann der EU-Kommission vorgelegt.

Die EU hatte Slowenien zuvor bereits angemahnt, das Mautsystem verbraucherfreundlicher zu gestalten. Kommt die slowenische Regierung den Forderungen nicht nach, will die EU-Kommission die Angelegenheit vor den Europäischen Gerichtshof bringen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo