Autoverkauf

Soll ich mein Auto konventionell oder online verkaufen?

Soll ich mein Auto konventionell oder online verkaufen? Bilder

Copyright: DAT

Vierzig Prozent der Internetnutzer kaufen regelmäßig etwas über das Internet. Auf Plattformen wie Ebay oder Kleinanzeigen können User Produkte verkaufen. Seit einigen Jahren gibt es auch Online-Anbieter die sich auf den Ankauf von Autos spezialisiert haben. Die Entwicklung ist nicht überraschend, denn schließlich boomt der Markt mit den An- und Verkauf von Gebrauchtwagen. Private Verkäufer müssen sich nun die Frage stellen, ob sie eine der neuen Möglichkeiten nutzen oder auf die klassische Art und Weise des Verkaufs zurückgreifen möchten. Es lohnt sich über neue Möglichkeiten nachzudenken, denn bei der konventionellen Art lauern viele Gefahren, da einige Betrüger unterwegs sind.

Einige aktuelle Betrugsfälle

  • In Buchloe veröffentliche die örtliche Polizei in diesem Monat einen Betrugsfall, wo ein minderjähriger     Student von einem vermeintlichen Bundeswehr-Soldaten ein Auto kaufen wollte und eine Anzahlung leistete. Es hat sich herausgestellt, dass es weder das Automobil noch die Person jemals gegeben hat. Dem Studenten entstand ein Schaden in Höhe von 2.100 Euro.
  • Vor einigen Wochen begann der Prozessauftakt um eine Betrugsserie in dreißig Fällen. Ein Autoverkäufer hat Autos mit Leasingverträgen verkauft und vorab eine Sonderzahlung von zehn Prozent gefordert. Die Gutgläubigen Käufer haben bezahlt, aber nie das Fahrzeug geliefert bekommen.

Wie läuft ein typischer Autoverkauf ab?

Wenn eine Privatperson ein Auto verkaufen möchte, dann muss sie sich zunächst einen Marktüberblick verschaffen. Sobald ein Marktpreis ermittelt wurde, muss das Fahrzeug aufgewertet werden. Kleine Instandsetzungsmaßnahmen können den Preis des Wagens deutlich anheben. Hier muss das Kosten-Nutzen-Verhältnis im Blick behalten werden. Besonders lohnenswert ist die Ausbesserung von Lackschäden. Anschließend muss eine Grundreinigung durchgeführt werden.
Sobald die erwähnten Schritte umgesetzt wurden, muss sich der Verkäufer auf die Suche nach potentiellen Interessenten machen. Eine beliebte Möglichkeit ist das Inserieren des Fahrzeugs in einem Gebrauchtwagenportal. Bis sich der erste Interessent meldet, können einige Wochen vergehen. Wenn sich dann der erste Käufer meldet, wird eine Probefahrt vereinbart. Dabei ist darauf zu achten, dass der Wagen während der Fahrt nicht verlassen wird. Zudem sollte eine verkehrsarme Straße gewählt werden.
Nach der Übereinstimmung zum Preis des Fahrzeugs gilt es einen Kaufvertrag aufzusetzen. Der klassische Autoverkauf erzielt relativ hohe Preise, kostet aber Zeit und Nerven.

Online-Dienste versprechen: Sicherer, unkomplizierter und fairer Autoankauf.

Preisvergleiche gibt es nicht nur für Strom- und Kreditanbieter. Immer wichtiger werden die Online-Dienste. Mittlerweile kann man auch über Anbieter wie wirkaufendeinauto.de sein Auto verkaufen ohne dabei lange Wartezeiten und Bieterschlachten in Kauf nehmen zu müssen.

Welche Vorteile bietet ein Onlinedienst?

– Keine langen und mühsamen Telefonate
– Kein Kundenkontakt (Probefahrten müssen nicht vereinbart werden.)
– Keine Preisverhandlungen

Halten die Dienste was sie versprechen?

Wir haben exemplarisch den Anbieter wirkaufendeinauto.de getestet. Das dort angewendete Bewertungsverfahren wurde vom TÜV Saarland geprüft und die Betreiber der Website versprechen eine sichere & komfortable Möglichkeit das Auto zu verkaufen.

Ablauf bis zum Erhalt einer Online-Bewertung:

Wählen Sie Ihr Fahrzeug
– Marke auswählen
– Modell auswählen
– Erstzulassung auswählen
– „Jetzt kostenlos bewerten“

Informationen zu Fahrzeug & Zustand
– Bauform wählen (Cabriolet, Limousine)
– Modellvariante wählen
– Typ wählen

Ihre Bewertung inkl. Bestpreis
– Kilometer wählen
– E-Mail angeben
– Telefon angeben (optional)
– Bewertung ansehen

Sobald alle Eingaben gemacht und abgesendet wurden, wird ein Termin in einer der wirkaufendeinauto.de-Filialen für ein Gutachten vereinbart. Auf den Verkäufer kommen dabei keine Kosten zu. Im nächsten und letzten Schritt wird dem Autohalter nach der vor Ort Bewertung ein Kaufpreis genannt. Wenn dieser dem Gebot zustimmt und sich beide Parteien einig sind, ist das Fahrzeug verkauft. Das Geld erhält der Verkäufer sofort und die Abmeldung übernimmt wirkaufendeinauto.de
In der Tat hat die Eingabe der Bewertungskriterien nicht länger als fünf Minuten gedauert. Ein passender Termin für das Gutachten ist dank der flexiblen Mitarbeiter schnell gefunden und während des Verkaufsprozesses fallen keine Kosten für den Verkäufer an. Der Online-Dienst hat also gehalten was er verspricht.

Was sagen die Kunden?

Wir haben mit einem Markus L. aus Hamburg telefoniert und er sagte uns zum Service von Wirkaufendeinauto.de folgendes:
„Eigentlich wollte ich meine C-Klasse in Eigenregie verkaufen, doch nach ewig langen Preisverhandlungen mit potentiellen Käufern und langen Telefonaten habe ich mich über Google informiert und bin auf Wirkaufendeinauto gestoßen. Meine anfängliche Skepsis hat sich gelegt, als ich die ersten Daten zum Fahrzeug eingegeben habe. Es wurde ein Termin vereinbart und nachdem wir uns bei dem Preis einig waren, erhielt ich mein Geld. Ich fand es unkompliziert und habe den Verkauf nicht bereut.“

Unser Fazit

Warum nicht einfach das Auto online verkaufen! Da ist etwas Wahres dran. Für Menschen mit wenig Zeit, lohnt sich die Inanspruchnahme von Diensten wie wirkaufendeinauto. Wer jedoch den bestmöglichen Preis erzielen möchte, sollte den Wagen auf dem klassischen Wege verkaufen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Mustang Mach-E GT

Vorstellung Ford Mustang Mach-E GT: Sportlich kann er

Hyundai Staria

Fahrbericht Hyundai Staria: Der Bulli bekommt Konkurrenz

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

zoom_photo