Suzuki

Sondermodell des Suzuki Splash zu „Germany’s next Topmodel”
Sondermodell des Suzuki Splash zu „Germany’s next Topmodel” Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki hat passend zur vierten Staffel der ProSieben-Erfolgsshow „Germany’s next Topmodel“ den Splash zu „Germany’s next Topmodel“ präsentiert. Der japanische Kleinwagenspezialist ist Sponsor und offizieller Partner der Show. Der Splash präsentiert die gesamte Staffel und geht so auf den „TV-Runway“.

Limitiertes Sondermodell

Das 500 Exemplare limitierte Sondermodell basiert auf der Comfort-Ausstattung des Splash 1.2 Liter und verfügt über eine exklusive und komfortable Innenausstattung. Spätestens ab Anfang Mai wird der City-Flitzer dann passend zur neuen Frühjahrskollektion im Handel beim Suzuki Partner verfügbar sein. Zu diesem Zeitpunkt wird dann auch der Preis feststehen.

Exterieur & Ausstattung

Die Sonderedition fährt in der Außenfarbe Cool White Pearl Metallic vor, im Innenraum dominiert Türkis. Neben einem MP3-fähigen CD-Radio mit Lenkradbedienung und vier Lautsprechern gehört das Sony Ericsson C510 Cyber-Shot (TM) Handy mit Autofokus und 3,2-Megapixel-Kamera – passend zur Außenfarbe in Pearl White – mit Ladefunktion in der Mittelkonsole und Bluetooth-Freisprecheinrichtung zur multimedialen Sonderausstattung.

Fortlaufende Seriennummer

Komplettiert wird das Interieur durch Fußraummatten im speziellen Sondermodell-Design. Unterstrichen wird die Exklusivität durch eine „Germany’s next Topmodel“-Plakette mit fortlaufender Seriennummer. In dem exklusiven „Girls Car“ können bis zu fünf Personen sitzen.

Aggregat

Der Benziner mit einer Maximalleistung von 63 kW/ 86 PS verbraucht durchschnittlich nur 5,5 l/100 km. Der CO2-Emmissionswert liegt bei 131 g/km. Selbstverständlich erfüllt das Sondermodell Suzuki Splash zu „Germany’s next Topmodel“ die Euro 4-Abgasnorm.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 2, 2009 um 10:06 pm Uhr

Hässlicher als VW kann man wohl nicht werden!!

Gast auto.de

April 1, 2009 um 7:49 pm Uhr

Einfach nur hässlich!!!

Comments are closed.

zoom_photo