Sprachbediensysteme: Autofahrer sind noch skeptisch

Sprachbediensysteme: Autofahrer sind noch skeptisch Bilder

Copyright: auto.de

In Neuwagen sind Sprachbediensysteme für die „freihändige“ Steuerung von Telefon, Navi und Soundanlage inzwischen weit verbreitet. In den Augen vieler Autofahrer scheint deren Bedienung per Stimme aber wenig zuverlässig oder überflüssig zu sein.

Zumindest legt das eine repräsentative Kundenbefragung des Marktforschungsunternehmens TEMA-Q nahe: Nur knapp ein Viertel der Besitzer eines solchen Systems gibt an, dieses häufig zu benutzen. 76 Prozent benutzen die meist aufpreispflichtige Sprachsteuerung selten oder nie. Als Hauptgrund gibt ein Viertel der Befragten „fehlenden Bedarf“ an. An einer nicht immer einwandfrei funktionierenden Spracherkennung stören sich 18 Prozent. Ebenso vielen erscheint die Bedienung zu kompliziert.

Dabei sinkt bei regelmäßigen Einsatz das Ressentiment gegenüber der neue Technik. So halten 76 Prozent der Autofahrer, die ihr Sprachbediensystem regelmäßig benutzen, dieses für „hilfreich“ oder „sehr hilfreich“. Genutzt wird die Sprachbedienung am häufigsten zum Telefonieren (86 Prozent ), gefolgt von der Bedienung des Navigationssystems (55 Prozent) und des Autoradios (30 Prozent).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo