Stau im Tunnel: Fenster zu und Umluft einschalten
Stau im Tunnel: Fenster zu und Umluft einschalten Bilder

Copyright: auto.de

Vor der Schadstoffbelastung der Luft in Straßentunnels bei einem Stau sollten Autofahrer sich schützen. Denn die Belastung kann bis zu tausendmal höher sein als in einer Großstadt.

Vor allem die bei der Treibstoffverbrennung entstehenden ultrafeinen Feinstaubpartikel können bei Menschen mit chronischen Atemwegs- oder Herzerkrankungen zu Atembeschwerden führen.

In besonders schweren Fällen begünstigen sie gar die Entstehung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Davor warnen jetzt die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung (DLS) in Hannover unter Berufung auf eine Studie, die in der Fachzeitschrift „Atmospheric Environment“ veröffentlicht wurde.Dabei wurde die Schadstoffbelastung in einem vier Kilometer langen Straßentunnel in der australischen Stadt Sydney gemessen.

Zum eigenen Schutz sollten Autofahrer daher bei Tunneldurchfahrten Lüftung oder Klimaanlage auf Umluft umstellen, raten die Lungenärzte. Motorradfahrer sollten bei einem Verkehrsstau im Tunnel außerhalb der Röhre abwarten, bis sich der Stau aufgelöst hat und wieder freie Fahrt besteht.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

November 9, 2009 um 4:38 pm Uhr

Wer denkt schon groß über die Nebeneffekte bei einem Fahrzeugstau nach.
In einem Tunnel sieht es da schon ganz anders aus. Daher halte ich diese Ratschläge welche hier vorgeschlagen werden für sehr Sinnvoll und vielleicht sogar Lebenswichtig. Das lesen dieses Beitrags hat mich persönlich sehr Nachdenklich gestimmt.

Comments are closed.

zoom_photo