Stauprognose

Stauprognose: Zweite Reisewelle aus Baden-Württemberg und Bayern erwartet
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/ADAC

Aus Baden-Württemberg und Bayern rollt am kommenden Wochenende die zweite Reisewelle. Für viele Urlauber aus Nordrhein-Westfalen, Skandinavien und Teilen der Niederlande gehen die Ferien hingegen zu Ende. Daher sind Staus sowohl auf den wichtigsten Routen in die Feriengebiete zu erwarten als auch in der Gegenrichtung. Ausgebremst werden Autofahrer nicht nur durch regen Reiseverkehr, sondern auch durch mehr als 400 Baustellen im ganzen Land – die meisten davon in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Hessen.

Die staureichsten Fernstraßen sind alle Fernstraßen zu Nord- und Ostsee sowie in Gegenrichtung. Staugefahr besteht somit auf der:

A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln

A 2 Oberhausen – Dortmund – Hannover – Berlin

A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen

A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden

A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel

A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

A 7 Flensburg – Hamburg, auf der A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg

A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

A 9 München – Nürnberg – Berlin

A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock

A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse

A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach

A 81 Stuttgart – Singen

A 93 Inntaldreieck – Kufstein

A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

A 96 München – Lindau gerechnet werden.

Wegen regen Verkehrs müssen Urlauber außerdem auf der Umfahrung von München (A99) und dem Kölner Ring (A 1/A 3/A 4) sowie aufgrund von Baustellen auf dem Stadtring Berlin (A 100) mit Staus rechnen.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mobilität und CO2

Mobilität und CO2

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

BMW 3er bekommt weitere Antriebsvarianten

BMW 3er bekommt weitere Antriebsvarianten

zoom_photo