Crowdinvesting

Storck Bicycle sucht online Investoren
auto.de Bilder

Copyright: Storck

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.NetTStorck

Storck Bicycle hat sich für eine Online-Finanzierung über die Plattform des Finanzierungsspezialisten Finnest.com entschieden. Dort können Anleger ab heute in den mittelständischen Premium-Fahrradproduzenten investieren, der unter anderem auch Weltklasse-Athleten ausstattet.

Das im Jahr 1995 in Frankfurt gegründete Unternehmen weist nach eigenen Angaben kontinuierlich wachsende Umsätze, eine durchschnittliche EBITDA-Marge von zehn Prozent und ein Eigenkapital von 35 Prozent der Bilanzsumme auf. Der weltweite Vertrieb erfolgt über eigene Shops, Studios und 120 Händler. „Wir möchten dieses Crowdinvesting nutzen, um den Vertrieb über weitere Stores in Deutschland zu stärken. Zudem möchten wir die Expansion nach Asien und in die USA teilfinanzieren“, erläutert Firmengründer Markus Storck.

Auszahlung der Verzinsung in Gutscheinform möglich

Die Investition in den Fahrradhersteller beginnt ab einem Mindestinvestment von 1000 Euro, die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Interessierte Investoren können auf der Online-Plattform Finnest.com ein qualifiziertes Nachrangdarlehen anbieten und dort ihre jährliche Wunschverzinsung zwischen drei und fünf Prozent selbst festlegen – Storck Bicycle wählt daraus die attraktivsten Angebote aus. Alternativ können sich Interessenten auch für eine Auszahlung der Verzinsung in Form von Gutscheinen mit 50-Prozent-Bonus entscheiden: Statt etwa 500 Euro Gutschrift auf dem Konto erhält er jährlich einen in allen Storck-Stores einlösbaren Gutschein über 750 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

Büssing-Bus von 1955, der bis in die späten 1970er-Jahre bei Volkswagen als Werksbus im Einsatz war.

Historischer Büssing-Bus zurück in der Autostadt

Toyota Supra GR.

Toyota GR Supra: Wirkungsvoll geschrumpft

zoom_photo