Stressfrei zum Urlaubsziel – Videomaut spart Wartezeit
Stressfrei zum Urlaubsziel – Videomaut spart Wartezeit Bilder

Copyright: auto.de

Mit der Videomaut lässt sich bei Fahrten Richtung Österreich oder Italien viel Zeit sparen, denn in Österreich ist auf bestimmten Streckenabschnitten zusätzlich zur Vignette eine Sondermaut zu zahlen. Für Brenner-, Tauern-, Pyhrnautobahn und Arlbergtunnel gibt es beim ADAC für Pkws ohne Anhänger im Vorverkauf Videomauttickets, mit denen die Mautstelle ohne Halt passiert werden kann.

Nutzung

Das Kennzeichen wird beim Kauf des Tickets erfasst und später an der Mautstelle elektronisch per Videokamera identifiziert. Wer ein Videomautticket besitzt, fährt auf einer Extra-Spur, kann aber auch die anderen geöffneten Mautspuren nutzen. Die Benutzung ist sowohl für inländische als auch ausländische Pkws mit einer Breite bis zu zwei Metern möglich.

Zu beachten ist lediglich, dass Autofahrer nicht die „Go-Spur“ benutzen, da diese ausschließlich für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen vorgesehen ist. Die Spur ist entsprechend gekennzeichnet und befindet sich immer ganz rechts.

Preise

Für die gesamte Brennerautobahn (A 13) kostet die Videomaut einfach 8 Euro, für die A 9 Pyhrnautobahn 12 Euro, für die A 10 Tauernautobahn 9,50 Euro und für die S 16 Arlbergschnellstrasse 8,50 Euro. Teilstreckenbuchungen sind jeweils möglich, und für Vielfahrer sind auch Jahreskarten erhältlich.

Gültigkeitsdauer

Die Videomauttickets haben eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr und sind unter www.adac-shop.de und in allen ADAC-Geschäftsstellen im Vorverkauf erhältlich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo