Studenten entwickeln autonomes Auto

Studenten entwickeln autonomes Auto Bilder

Copyright: auto.de

Studenten der Freien Universität Berlin haben gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft, IBM, Microsoft und die Berliner Polizei ein Auto entwickelt, das völlig allein fahren kann.

Der Fahrroboter hört auf den Namen „Spirit of Berlin“ und wird komplett von Computern gesteuert. Über ein GPS-Navigationssystem, Lasersensoren und Videokameras orientiert sich das Fahrzeug sicher selbst durch Hochhausschluchten, so das Entwicklerteam. Das System erkannt auch rote Ampeln und Verkehrsschilder und fährt bis zu 60 km/h schnell.

Selbstfahren auch weiterhin möglich

Auf Wunsch kann der Fahrer des Mini-Vans aber auch selbst das Steuer übernehmen, dann soll sich die „Spirit of Berlin“ fahren lassen wie ein normales Fahrzeug. Per Knopfdruck ist eine Rückkehr in den „autonomen“ Modus möglich. Ziel der Entwickler ist die Teilnahme an einem Wettrennen in Kalifornien, an dem nur Roboterfahrzeuge teilnehmen dürfen. Bis zur Serienreife wird es wohl aber noch einige Jahre dauern, weil einige der Fahrassistenzsysteme noch nicht ausgreift seien. Die erste Testfahrt absolvierte das Fahrzeug heute mit 30 km/h erfolgreich, teilte die FU Berlin mit.

 

 

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo