Studie: Psychologie der Autofarben
Studie: Psychologie der Autofarben Bilder

Copyright: auto.de

Fahrer smaragdgrüner Autos sind in der Regel zufriedene Menschen. Auch ein dunkelblauer oder silberfarbener Lack lässt auf ein intaktes Seelenleben schließen, wie eine US-Studie herausgefunden hat.

Unzufrieden ist, wer ein…

Knallige Farben und Schwarz jedoch deuten auf Unzufriedenheit hin. Bei der Befragung der Marktforschungsagentur CNW wurden 1 900 Amerikaner mehrmals im Jahr zur Einstellung gegenüber ihrem Leben sowie zur Farbe des am häufigsten gefahren Autos befragt.

„Geht so…“ gilt für

Demnach lässt ein weißes Fahrzeug auf eine durchschnittliche Zufriedenheit seines Fahrers schließen. Fahrer smaragdgrüner Autos sind 5,5 Prozent zufriedener mit ihrem Leben als der Durchschnitt, Fahrer sonnengelber Pkw jedoch sind 3,7 Prozent unzufriedener.

Noch schlechter sieht es bei Orange (4,1 Prozent unter dem Schnitt) und Rot (8,8 Prozent unter dem Schnitt) aus.

Schlusslicht unter den Autofarben ist Schwarz, wo die Zufriedenheit 14,6 Prozent unter dem Durchschnitt liegt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

zoom_photo