Subaru Forester

Subaru verfeinert seinen Bestseller Forester
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Subaru

Trotz seiner etwas rustikaleren Auslegung ist der Forester nach wie vor der Beststeller bei Subaru.  Zum Modelljahr 2016 wird der SUV-Klassiker deutlich verfeinert. Frontpartie. Kühlergrill, Stoßfänger und Scheinwerfereinheiten wurden modifiziert und sollen dem Forester eine modernere Note geben. In den höheren Ausstattungsstufen gibt es C-förmiges LED-Tagfahrleuchten sowie beim Forester Exclusive LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht serienmäßig an Bord. Am Heck finden sich neu gestaltete Rückleuchten mit LED-Bremslichtern ins Auge. Sie greifen die „C“-Form der Tagfahrleuchten auf. Zusätzlich verfügt auch die Nebelschlussleuchte über LED-Technik. Auch das Interieur wurde aufgemöbelt Türverkleidungen, Lenkrad, Cockpit-Instrumente und Dekorleisten erhalten eine hochwertigere Anmutung. Ab Exclusive verbessert ein Farb-LCD-Display zwischen den Rundinstrumenten die Ablesbarkeit der angezeigten Werte, Platinum und Sport erhalten einen Fahrersitz mit Memory-Funktion. Der Einstiegspreis liegt bei 25.900 Euro für den Subaru Forester 2.0X Trend.  

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Subaru

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo