TÛRANOR PlanetSolar: Piratenattacken blieben aus – weiter Richtung Suezkanal

TÛRANOR PlanetSolar: Piratenattacken blieben aus – weiter Richtung Suezkanal Bilder

Copyright: auto.de

TÛRANOR PlanetSolar: Piratenattacken blieben aus – weiter Richtung Suezkanal Bilder

Copyright: auto.de

TÛRANOR PlanetSolar: Piratenattacken blieben aus – weiter Richtung Suezkanal Bilder

Copyright: auto.de

Die PlanetSolar hat den Golf von Arden ohne Zwischenfälle hinter sich gebracht. Erwartete Piratenübergriffe blieben aus. Jetzt nimmt das Solarschiff Kurs über das Rote Meer Richtung Suezkanal.

Angriffe blieben aus …

Für den Teilabschnitt durch das Piratengebiet am Golf von Arden wurde unter anderem der ehemalige Chef der Schweizer Armee Christophe Keckeis an Bord geholt. Vom Initiator der Weltumrundung heißt es: „Ich danke den [foto id=”408374″ size=”small” position=”right”]sechs Sicherheitsleuten, die uns während eines Monats beschützt haben. Wir hätten diese Passage ohne sie, unsere Land-Crew und speziell ohne die wertvolle Hilfe von Christophe Keckeis nicht geschafft.“

Die letzte Etappe

Jetzt nimmt das Solarschiff Kurs auf Hurghada und Sharm El Sheik in Ägypten. Noch 3.000 Meilen liegen vor dem Katamaran, bevor er nach einem Jahr und 30.000 Meilen im Ausgangshafen Monaco einlaufen wird. Mit der Ankunft des ersten Solarschiffs, das eine Weltumrundung hinter sich gebracht hat, wird am 4. Mai 2012 gerechnet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

zoom_photo