Opel

Techno Classica: „150 Jahre Opel“

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Techno Classica: Bilder

Copyright: auto.de

Der Auftritt von Opel bei der 24. Techno Classica (21. bis 25. März) steht ganz im Zeichen des großen Firmenjubiläums. Auf 500 Quadratmetern präsentiert der Automobilhersteller in Halle 2 der Messe Essen vielfältige Exponate aus der 150-jährigen Geschichte des Unternehmens. Erstmals in Deutschland zu sehen ist die E-Bike-Studie RAD e.

Rechts und links einer stilisierten Straße, die von einer Statue Adam Opels zur Miniatur des historischen Opel-Turms aus Rüsselsheim führt, stehen die Zeugen der ereignisreichen Firmenhistorie. Dabei reicht die Spanne der ausgestellten Innovationen von der Nähmaschine, mit der Adam Opel 1862 in der väterlichen [foto id=“410965″ size=“small“ position=“left“]Schlosserwerkstatt den Grundstein für seinen unternehmerischen Erfolg legte, bis zum „Auto des Jahres 2012“ Ampera, der ersten voll alltagstauglichen Elektrolimousine eines europäischen Herstellers.

Ein Schwerpunkt des diesjährigen Opel-Auftritts auf der größten Klassiker-Messe der Welt ist die Raketentechnik, bei der Opel Pionierarbeit geleistet hat. Zu sehen ist der RAK 2, mit dem Fritz von Opel, Enkel des Firmengründers Adam Opel, am 23. Mai 1928 vor 3.000 geladenen Zuschauern auf der Berliner AVUS zu einer weltweit beachteten Rekordfahrt startete. 24 Raketen mit insgesamt 120 Kilogramm Sprengstoff sorgten für den entsprechenden Vortrieb, der von Opel auf eine Spitzengeschwindigkeit von 238 km/h.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo