Stagnierende Nachfrage

Tesla gibt europaweit Restwertgarantie für Model S und baut weltweiten Vertrieb um
auto.de Bilder

Copyright: Tesla Motors

Da die Zulassungszahlen in Europa deutlich geringer ausfallen, als von Tesla erhofft, führt der Elektroauto-Hersteller aus Kalifornien nun die „Tesla Restwertgarantie“ europaweit ein. Dieses Modell soll in Kombination mit einer attraktiven Finanzierung mehr Flexibilität als ein herkömmliches Leasing bieten und die Vorzüge des Fahrzeugbesitzes mit der Flexibilität einer Rückgabe-Option verbinden. Es garantiert für das Model S einen Wiederverkaufswert, zwischen dem 36. und dem 37. Monat, der im Vergleich zu vergleichbaren Fahrzeugen im Premiumsegment zu den Spitzenreitern zählen soll. Derzeit ist „Tesla Restwertgarantie“ die in 11 Ländern verfügbar, wobei allein im März acht Länder hinzugekommen sind – darunter die Schweiz, Frankreich und Schweden.

Umstrukturierung des Vertriebs

Zudem plant Tesla laut „Automobil Produktion“ den weltweiten Vertrieb neu zu strukturieren werden. Dem Bericht zufolge sollen noch in diesem Jahr drei für den Verkauf zuständige Vize-Präsidenten für Nordamerika, Europa und Asien ernannt werden. Auch der Posten des Chefs für den weltweiten Vertrieb soll neu besetzt werden. Durch diese Maßnahmen will Tesla-Chef Elon Musk den nachlassenden Absatz des Herstellers stoppen. Kritischer noch als in Europa stellt sich die Situation in China dar, wo die Verkäufe laut der Zeitschrift „massiv hinter den Erwartungen zurückbleiben“. Daher sollen dort nun 30 Prozent der Beschäftigten entlassen werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo