Test: Kymco Downtown – Rennsemmel für vier Jahreszeiten
Test: Kymco Downtown - Rennsemmel für vier Jahreszeiten Bilder

Copyright: auto.de

Umfangreiche Cockpit-Infos erfreuen den Fahrer Bilder

Copyright: auto.de

Sehr futuristisch ist die Front gezeichnet Bilder

Copyright: auto.de

Packt ausreichend zu: Die vordere Scheibenbremse Bilder

Copyright: auto.de

Praktisch: Das Helm-Staufach unter der abschließbaren Sitzbank Bilder

Copyright: auto.de

Die Spoilerscheibe bietet einen ausreichenden Wetterschutz Bilder

Copyright: auto.de

Etwas ausladend ist der dicke Auspuff Bilder

Copyright: auto.de

Die weiche und breite Sitzbank ist sehr bequem Bilder

Copyright: auto.de

Bis zu 130 km/h schnell fährt der Kymco Bilder

Copyright: auto.de

4.895 Euro kostet der Roller Bilder

Copyright: auto.de

Rennsemmel für vier Jahreszeiten, der Kymco Downtown 300i Bilder

Copyright: auto.de

Er zieht ganz schön davon beim Ampelstart, und er sieht für europäische Geschmäcker gut aus – obwohl der 33 PS starke Downtown 300i von Kymco stammt und somit „Made in Taiwan“ ist. Dafür stammt seine Form aus der Feder des italienischen Designers Massimo Zaniboni. Für 4.895 Euro bietet der gut verarbeitete Roller verschärften Fahrspaß und dank manierlicher Trinksitten über 300 km Reichweite.

Kymco Downtown

Mit 299 ccm ist der Downtown im Gegensatz etwa zu einigen Hubraum-Schummlern dieser Klasse ein echter 300er. Entsprechend kräftig geht er ans Werk, ist dabei jedoch leider auch relativ rau und laut. Dafür zieht der Chinese davon wie manch ein 500er-Roller und begnügt sich dennoch im Testverbrauch mit gut vier Litern – also praktisch der [foto id=“332205″ size=“small“ position=“left“]Werksangabe von 3,9 l/100 km. Beschleunigung hui, Verzögerung ebenfalls. Obwohl ohne ABS, lässt dich der Downtown gut dosiert und kräftig entschleunigen. Trotzdem erscheint für einen solchen Roller mit Ganzjahres-Eignung das Bosch-ABS gegen 300 Euro Aufpreis ratsam.

Stadtverkehr & Autobahn

Der Downtown ist sowohl im Stadtverkehr wendig als auch bei Autobahntempo 120 km/h stabil und spurtreu. Seinen für hohes Tempo idealen langen Radstand gleicht der 300er in punkto Wendigkeit durch großen[foto id=“332206″ size=“small“ position=“left“] Lenkeinschlag und hohe Schräglagenfreiheit aus. Guter Windschutz und angenehme Beinfreiheit auch für Sitzriesen ergeben zusammen mit der üppigen Reichweite und dem hohem Beifahrer-Komfort ein klares Bild: Mit diesem Roller kann man getrost auf weite Reise gehen. Schade, dass Kymco dem Downtown-Beifahrer keine ausklappbaren Rasten, sondern lediglich Fußablagen spendiert hat. Und: Bei kurzen Stopps droht die Gefahr eines Umfallers, wenn man sich auf den Seitenständer verlässt. Der sollte stabiler und dafür kürzer sein, so dass man nicht nur mit dem Hauptständer auf der sicheren Seite ist. Dort stimmt wenigstens das Hebelwerk, denn selbst Leichtgewichte können den Roller problemlos in den stabilen Stillstand wuchten.

Stauraum & Sitzkomfort

Genügend Stauraum finden Fahrer und Beifahrer im LED-beleuchteten Fach unter der Sitzbank; dort haben zwei Jethelme locker Platz. Wenn man die Helme geschickt platziert, [foto id=“332207″ size=“small“ position=“left“]darf einer davon auch ein Vollvisier-Helm sein. Dazu kommt vorne ein großes Handschuhfach, eine 12 Volt-Steckdose ist ebenfalls an Bord. Mit seinen zu eng anliegenden Haltegriffen sorgt der Downtown für viel Kontakt zwischen Beifahrer und Pilot, denn der Hinterbänkler hält sich in der Regel lieber am Vordermann fest. Der sollte nicht zu voluminös sein – erstens wegen eben jener Haltegriff-Problematik, außerdem sind die 165 kg Zuladung schnell ausgeschöpft. Der Sitzkomfort vorne ist auf Kurzstrecken gut, nur auf langer Fahrt scheint die Fahrer-Sitzmulde etwas zu hart.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Ausstattung des Downtown; Datenblatt

{PAGE}

[foto id=“332208″ size=“full“]

Ausstattung des Downtown

Die Ausstattung des Downtown 300i lässt kaum Wünsche offen – bis hin zu verstellbaren Bremshebeln, umfangreichen Cockpit-Informationen, fünffach einstellbaren Federbeinen und [foto id=“332209″ size=“small“ position=“left“]verschließbarem Tankdeckel. Beim Multifunktions-Zündschloss sind die Taiwanesen allerdings zu weit gegangen. Etwas weniger Funktionen, die hier durch unterschiedliche Drücken-Drehen-Kombinationen integriert sind, wären mehr. Kritik auf hohem Niveau: Wir sprechen hier von Detail-Schwächen, denn insgesamt macht der flotte und dabei sparsame Kymco Downtown 300i mächtig Laune. Mit hervorragendem Wind- und Wetterschutz, Leistung satt und tadellosem Fahrwerk hat er es drauf, so manchen Motorradfahrer zum Umsteigen auf ein Gefährt für vier Jahreszeiten zu ermuntern.

Datenblatt Kymco Downtown 300i
  
Motor: • Wassergekühlter Einzylinder-Viertakt-Motor mit vier Ventilen
• Hubraum 298,9 ccm
• Leistung 24 kW/33 PS bei 8.000/min
• max. Drehmoment 18,5 Nm bei 6.500/min
• stufenlos variable CVT-Automatik
• Fliehkraftkupplung
Fahrwerk: • Stahlrohr-Rahmen
• vorn Telegabel (37 mm)
• hinten Triebsatzschwinge mit zwei Federbeinen
• fünffach einstellbar
• Scheibenbremse vorn 260 mm, hinten 240 mm
Maße und Gewichte: • Radstand 1,55 Meter
• Sitzhöhe 0,775 Meter
• Leergewicht 188 kg
• Zuladung 165 kg
• Tankinhalt 12 Liter
Messwerte: • Vmax 130 km/h
• Verbrauch: ca. 3,9 Liter/100 km
• Reichweite 307 km
Preis: 4.895 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

Honda CR-V Sport Line.

Honda CR-V als „Sport Line“

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

zoom_photo