S63 AMG Coupé

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schön wahnsinnig
Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig Bilder

Copyright: auto.de

Beim Mercedes S63 AMG Coupé wollen Leistungsdaten, Optik und Fahrerlebnis nicht so recht zusammenpassen. Denn was sich auf dem Papier nach Supersportler anhört, kommt optisch überraschend dezent daher und hat sich den Fahrkomfort einer S-Klasse behalten.
Test: Mercedes S350 Langversion – Ein echtes Erlebnis

Dezenter Kraftprotz

Die Jungs von AMG im Affalterbach verstehen ihr Handwerk und werten Serien-Modelle von Mercedes zu wahren Geschossen auf, die stets zum Stärksten und Schnellsten ihrer Klasse gehören. Doch machen die kleineren Modelle aus Affalterbach auch optisch jede Menge Krawall, so wird die Veredelung beim S-Klasse Coupé erst auf den zweiten Blick deutlich. Entsprechend wenig Blicke zog der Testwagen auf sich, solange er still am Straßenrand parkte. Nur wer das Auto genauer mustert, entdeckt die AMG-Insignien an Front und Heck, den V8-Biturbo-Schriftzug in den Flanken sowie die orange leuchtenden, sündhaft teuren Karbon-Ceramik-Bremssättel.
Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig

Copyright: auto.de

Wahnsinnig schön

Dabei ist das Coupé der S-Klasse generell ein wahnsinnig schönes Auto geworden. Die Schnauze ist eindeutig die einer S-Klasse, die Flanke eine Mischung aus CLA und CLS, abgerundet durch ein wirklich sexy Hinterteil. Das S-Klasse-Coupé ist durch und durch ein echter Benz im aktuellen Gewand. Ein Schelm, wer dem Heck Anleihen bei der „Sechsy“ Münchner Konkurrenz andichtet. Vom ohnehin sportlich-elegant gezeichneten S500 Coupé unterscheidet sich das AMG-Modell durch andere Front- und Heckschürzen sowie etwas breitere Seitenschweller. Nach 585 PS und 900 NM Drehmoment sieht maximal die vier-kalibrige Endrohranlage aus. Optisch hält sich das PS-Monster aus Affalterbach angenehm zurück.

Viel Platz auf viel Raum

Auch im Innenraum ist das S63 AMG Coupé eher Luxusliner als Sportwagen. Statt enger Sportsitze findet man im S63 AMG Coupé wohnliche Sessel vor. Die halten Fahrer und Beifahrer bei Bedarf durch aufblasbare Seitenwangen jedoch genauso gut an Ort und Stelle, wie reinrassige Rennschalen. Nur Fahrgäste, die sich in den Fond verirren, müssen hier die für ein Coupé übliche Kletterpartie absolvieren. Auch die Beinfreiheit hat nicht mehr viel mit einer S-Klasse zu tun, dennoch können auch große Erwachsene einigermaßen bequem mitfahren. Überraschend groß fällt auch der Kofferraum aus, der trotz Coupé-Heck beachtliche 400 Liter schluckt. Allerdings streckt sich das Coupé auch über stolze 5,03 Meter in die Länge.
Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig

Copyright: auto.de

Ausstattung

Da Mercedes beim S-Klasse-Coupé quasi auf ein Einstiegsmodell verzichtet und als „kleinste“ Variante das S500 Coupé für 122.153,50 Euro offeriert, bietet die Serienausstattung bereits so ziemlich alles an Extras, die man sich vorstellen kann. So schraubt sich der Preis des S 63 AMG Coupés durch allerlei Extras auch „nur“ um 20 Prozent nach oben, was dennoch dem Gegenwert eines Mittelklasse-Kombis entspricht. Stolze 204.507,45 Euro würde mein Testwagen laut Liste kosten. Schuld daran sind unter anderem die erwähnten Karbon-Ceramik-Bremsen (8.270,50 Euro), Burmester High-End-3D-Surround-Soundsystem (7.497 Euro) und das AMG-Drivers-Package (3.213 Euro). Letztes entfernt die elektronische Fangleine bei 250 km/h, setzt aber ein Fahrertraining der AMG Driving Academy voraus.

Fahreindruck

Die sollte man auch tunlichst besucht haben. Denn nur wer Geschwindigkeiten um die 300 km/h mal erlebt hat, weiß, dass sie auf öffentlichen Straßen eigentlich nichts verloren haben. Zwar gehen im S63 AMG - bei leerer Autobahn - auch 250 km/h fast noch als angenehme Reisegeschwindigkeit durch, darüber machen nur wenige km/h mehr den Unterschied zwischen stressig und selbstmörderisch aus. Viel beeindruckender und deutlich gefahrloser lässt sich die brachiale Beschleunigung genießen, denn der 5.5-Liter V8-Biturbo - jeder vom Erbauer handsigniert - entwickelt einen Drehmomentberg von 900 Nm. Das reicht aus, um das leer bereits zwei Tonnen schwere Coupé - scheinbar den Gesetzen der Physik zum Trotz - in nur 3,9 Sekunden, aus dem Stand auf 100 km/h zu katapultieren. Der pure Wahnsinn. Doch in der ersten, schnell angefahrenen Kurve, holt einen die Physik wieder ein. Dann spürt man über das Popo-Meter das enorme Gewicht, das gen Kurvenäußeres drängt. Trotzdem ermöglicht das schwergewichtige Power-Coupé deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten, als man denkt. Wer jedoch auf Rennstrecken nach Bestzeiten jagen will, legt sein Geld besser in einem Mercedes AMG-GT S an, der mit einer knappen halben Tonne weniger Kampfgewicht antritt.
Test Mercedes S63 AMG Coupé – Wahnsinnig schön und ganz schon wahnsinnig

Copyright: auto.de

Fazit

Wird die S-Klasse-Limousine vermutlich größtenteils nicht vom Besitzer gefahren, ist das Coupé ein klares Selbstfahrer-Auto. Zum einen sitzt es sich auf der Rückbank lang nicht so komfortabel wie in der langen Limo, zum anderen entgeht einem unheimlich viel, gerade wenn es sich um ein Modell aus Affalterbach handelt. Verarbeitung, Ausstattung und Beschleunigung sind der helle Wahnsinn und treiben selbst dem größten Auto-Gegner – zumindest kurzzeitig – ein Grinsen ins Gesicht. Genauso wahnsinnig sind jedoch auch Preis und Verbrauch. Denn nur bei sehr bedachter Fahrweise kratzte ich mit 11,1 Liter Super-Plus auf 100 km am Normverbrauch (10,3 l/100 km). Artgerecht bewegt sollte eher mit 15 bis 17 Litern gerechnet werden. Nach oben sind hier kaum Grenzen gesetzt. Beim Mercedes S63 AMG 4MATIC Coupé treffen eben alle Zutaten eines echten Traumautos zusammen: Optik zum Niederknien, Leistung bis zum Abwinken, Luxus, der über das Vorstellungsvermögen hinaus geht, sowie Preis und Unterhaltskosten, die sich kaum ein Sterblicher jemals wird leisten können.

Technische Daten Mercedes S63 AMG 4MATIC Coupé

Zweitüriges Luxus-Coupé
Länge/Breite/Höhe (m): 5,03/1,90/1,41
Radstand (m): 2,95
Motor: Achtzylinder-BiTurbo
Hubraum: 5.461 ccm
Leistung: 430 kW/585 PS bei 3.500 U/min
max. Drehmoment: 900 Newtonmeter zwischen 2.250 – 3.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt, 300 km/h mit AMG Driver’s Package)
Beschleunigung 0-100 km/h:
3,9 s
Test-Verbrauch: 11,1 – 15,6 l/100 km
Verbrauch Hersteller: 10,3 l/100 km
CO2-Ausstoß Hersteller: 242 g/km
Schadstoffklasse: Euro 6
Energieeffizienzklasse: F
Gewichte/Zuladung
Leergewicht: 2.075 kg
zul. Gesamtgewicht: 2.545 kg
Zuladung: 475 kg
Kofferraumvolumen: 400 l
Basispreis S500 Coupé ab 122.153,50 Euro
Basispreis S63 AMG Coupé: ab 170.586,50 Euro
Preis Testwagen: 204.507,45 Euro
Voraussichtliche Kosten pro Jahr
Steuer: 404 Euro
Kraftstoff*: ca. 3.200 Euro
*Kraftstoffkosten bei 1,65 Euro/Liter Super-Plus und einer jährlichen Laufleistung von 15.000 Kilometern

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

zoom_photo