Test: Mp3s im Auto hören

Mp3-Anschlüsse am Autoradio gibt es erst seit kurzer Zeit. Wer noch einen älteren Pkw oder ein nicht ganz neues Radio besitzt, kann trotzdem während der Fahrt seine Musiksammlung genießen. Die Stiftung Warentest hat die gängigen Systeme getestet. Ergebnis: Sie funktionieren, doch die Klangqualität ist eingeschränkt.
Für ältere Radios mit Kassettendeck eignet sich ein Kassette-Adapter. Der Mp3-Spieler wird per Kabel an den Adapter in Kassettenform angeschlossen, der in das Autoradio geschoben wird. Die digitale Musik wird dann über den Tonkopf des Kassettendecks abgespielt. Probleme gibt es bei Geräten, die die Kassetten sehr weit in den Schacht einziehen; dabei kann das Kabel beschädigt werden. Die Klangqualität war bei dem getesteten System mäßig.
Besser geht es mit einem so genannten FM-Transmitter. Dabei wird der Mp3-Spieler an einen Funksender angeschlossen, der die digitalen Audiosignale in Radiowellen umwandelt. Diese können dann vom Autoradio empfangen werden. Das funktioniert in der Praxis ganz gut, wenn man eine freie Frequenz findet. Die Klangqualität konnte die Tester jedoch auch hier nicht voll überzeugen. Bei der Wiedergabe waren die hohen Töne abgeschnitten, ab einer gewissen Lautstärke wurde auch das Rauschen zu laut. Insgesamt schnitt der FM-Transmitter zwar besser ab als der Kassettenadapter, der Transmitter ist mit rund 30 Euro jedoch auch teurer als die sieben Euro kostende Adapterlösung.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti: Italien auf die knackige Tour

Praxistest Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti: Italien auf die knackige Tour

Grand_Cherokee_4xe

Jeep Grand Cherokee Plug-in-Hybrid

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

Fahrbericht Jaguar E-Pace PHEV: Gewichtiges Jungtier

zoom_photo