THINK will Elektro-Autos in den USA bauen

THINK will Elektro-Autos in den USA bauen Bilder

Copyright: auto.de

Der skandinavische E-Mobil-Hersteller THINK hat am 6. Januar 2010 verkündet, dass man in Elkhart County, Indiana, Elektromobile bauen und den THINK City auf dem nordamerikanischen Markt einführen will.

Der Highway-fähige THINK City (Reichweite über 100 Meilen) soll noch in diesem Jahr auf die Straßen der USA kommen. In Europa werden die ersten Modelle gerade ausgeliefert. Nach einer Investition von 43,5 Millionen US-Dollar soll die Produktion in Elkhart County Anfang 2011 anlaufen. Die Produktionskapazität des Werks wird 20.000 Einheiten pro Jahr betragen.

THINK CEO Richard Canny: “Wir freuen uns, dass wir heute schon das zweite THINK-Werk ankündigen können. Nach dem Start der Produktion bei Valmet in Finnland und dem anschließenden Verkaufsstart in Europa entwickeln sich die Dinge für unser Unternehmen sehr schnell. Jetzt wollen wir das Ganze in Nordamerika wiederholen – und Indiana ist dafür der ideale Startplatz. Indiana hat schnell die internationale Führung für die Produktion mit modernster und ’sauberer‘ Technologie übernommen. Das ist eine Industrie mit Zukunft. Und Elektromobile stehen direkt im Zentrum, wo sich Energie- und Auto-Industrie treffen. Wir sind stolz darauf, an der ‚Neu-Erfindung‘ und den Investitionen in eine neue amerikanische Automobilindustrie beteiligt sein zu dürfen.“

THINK folgt dem Lithium-Ionen-Batteriehersteller EnerDel, der Indiana als Standort für seine Produktion in Nordamerika gewählt hat. Ener1, die Muttergesellschaft von EnerDel, ist mit 31 Prozent an THINK beteiligt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo