Tipp: Den Mietwagen fotografieren
Tipp: Den Mietwagen fotografieren Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem Flugzeug anreisen, vor Ort mit dem Mietwagen mobil: Immer mehr Urlauber bevorzugen diese bequeme Art, Land und Leute kennen zu lernen. Doch nicht immer geht alles problemlos. In dieser Saison sind mancherorts keine Autos mehr verfügbar. Der Grund: Die Anbieter verkleinern wegen der Wirtschaftskrise ihr Flotten.

Daher sollte man laut dem Automobilclub von Deutschland (AvD), bereits zu Hause einen Mietwagen für den Zielort buchen.

Bei den Angeboten darf man sich nicht von den Preisen blenden lassen. Wichtig sind Details, beispielsweise wie viele Kilometer inklusive sind und wie hoch die Selbstbeteiligung bei Haftpflicht oder Vollkasko ist.

Gute Reifen, Gurte auf allen Plätzen und Kindersitze sollten selbstverständlich sein. Und: Nichts unterschreiben, was man nicht versteht. Ist man der Landessprache nicht mächtig und kein Vertrag auf deutsch verfügbar, sollte man sich Hilfe suchen und beraten lassen. Bei Empfang und Rückgabe des Fahrzeugs ist ein Übergabeprotokoll zu erstellen.

Bereits bei Übernahme des Leihwagens sind vorhandene Schäden genau festzuhalten. So können bereits am Flughafen die Urlaubskamera oder das Foto-Handy gute Dienste leisten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

Audi S3

Audi S3 Sportback: Hoher Anspruch

zoom_photo