Trend: Auto-Zubehör kommt aus der Mode

Trend: Auto-Zubehör kommt aus der Mode Bilder

Copyright: Daimler

Das Auto-Zubehör kommt aus der Mode. Nur etwa jeder siebte deutsche Autofahrer will in diesem Jahr Zubehör-Artikel für sein Fahrzeug kaufen. Dagegen möchten sich 86 Prozent laut KÜS Trend-Tacho bei der Ausstattung ihres Autos in Enthaltsamkeit üben. Bei den Kaufwilligen stehen Reifen und Räder, Sitzbezüge, Kindersitze oder Fußmatten auf dem Einkaufszettel. Immerhin 24 Prozent der zum Kauf entschlossenen Autobesitzer planen den Erwerb von HiFi-Anlagen, Freisprecheinrichtungen oder Navigationssystemen.

Für die Zubehör-Käufer ist das Autohaus mit einem Anteil von 28 Prozent die erste Adresse, aber 22 Prozent suchen auch im Internet, und 18 Prozent prüfen das Angebot in der freien Werkstatt. Für den Trend-Tacho der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger (KÜS) und „kfz-betrieb“ wurden 1 000 Personen im Rahmen einer telefonischen Ermittlung durch das Institut BBE Automotive GmbH in Köln befragt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo