Quantino

Unter Strom: Quantino besteht elektrischen Dauertest
auto.de Bilder

Copyright: nanoFlowcell AG

14 Stunden und kein bisschen müde: Das Niedervolt-Elektrofahrzeug Quantino hat seinen ersten Dauertest bestanden. Mit der Nonstop-Fahrt wollte die Nano-Flowcell AG vor allem die Alltagstauglichkeit und Systemintegrität demonstrieren. Getestet wurde laut Hersteller überwiegend im Stadtfahrzyklus mit variablen Geschwindigkeiten von bis zu 74 km/h. Am Steuer des Quantino saß während der gesamten Testzeit Chef-Entwickler Nunzio La Vecchia.
auto.de

Copyright: nanoFlowcell AG

14 Stunden ohne Nachtanken

Unter juristischer Aufsicht war das Fahrzeug 14 Stunden lang ohne Pause unterwegs – und dabei durfte nicht nachgetankt werden. Der notwendige elektrische Strom wird in sogenannten „Flusszellen“ aus ionisierten Flüssigkeiten über deren Reaktion an einer Membran gewonnen. „Der Wagen könnte noch weiter fahren, doch ich habe ein Limit“, sagte Nunzio La Vecchia, als er nach dem Dauertest in die Box fuhr. Er sei stolz, dass man das Leistungspotenzial des Quantino nicht nur unter Labor-Bedingungen, sondern auch im Alltag unter Beweis stellen konnte: „Dies bedeutet, dass die von uns entwickelte Technologie eine konkrete Alternative für die langfristige Bedarfsdeckung an alternativen Kraftstoffen bietet.

Das Niedervolt-Elektrofahrzeug hat gerade erst hoch offiziell vom SGS-TÜV Saar seine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr erhalten. Der Technologie-Träger ist 3,91 Meter lang und 1.420 Kilogramm schwer. Angetrieben wird der 2+2 Sitzer von einem 80 kW/108 PS starken Elektromotor. Damit beschleunigt der Quantino in weniger als fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

zoom_photo