Überführungsfahrten

Urlaub mit dem Reisemobil: Vorsicht Schnäppchen
Urlaub mit dem Reisemobil: Vorsicht Schnäppchen Bilder

Copyright: Dethleffs

Für eine „Handvoll Dollar“ mit dem Reisemobil auf Achse: An diesem Schnäppchen hätte sicher auch Hollywood-Legende Clint Eastwood seine Freude. Denn Anbieter locken Kunden jetzt mit einem Wohnmobilurlaub ab einem Dollar pro Woche für sogenannte „Überführungsfahrten“. Wie funktioniert das? Ganz einfach: Der Urlauber bringt ein fabrikneues Fahrzeug vom Herstellungsort zur Vermietstation. Verschiedene Reiseveranstalter bieten diese Schnäppchen an – sowohl in den USA als auch in Kanada. Der Haken: Wer eine Überführung bucht, muss flexibel in der Fahrstrecke und beim Termin sein.

Nur auf Achse

Ausgangspunkt der Reise sind meist die großen Wohnmobilfabriken im Raum Chicago, die Zielorte können stark variieren. Von San Francisco nach Boston beträgt die Strecke zum Beispiel rund 4.800 Kilometer. Hat der Urlauber allerdings nur 14 Tage gebucht, verbringt er bei so einer Tour die meiste Zeit auf Achse. Da bleibt Erholung und Sightseeing im wahrsten Sinnes des Wortes auf der Strecke.

Freimeilen und Zusatzversicherung

Meist beinhaltet der Preis 2.500 Freimeilen. Hat der Kunde am Ende der Reise aber mehr Meilen gefahren als vertraglich vereinbart, so zahlt er nachträglich drauf. Ein solcher Trip will also gut überlegt sein. Außerdem wichtig: Ausreichender Versicherungsschutz, unter Umständen ist eine Zusatzhaftpflichtversicherung nötig. ARAG-Experten raten auch dringend dazu, die Überführungsfahrten bei einem deutschen Vermittler zu buchen. In einem Streitfall ist dann der Gerichtsstand Deutschland.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo