Fiat Chrysler Automobiles

US-Post fährt auf Fiat-Ducato-Bruder ab

auto.de Bilder

Copyright: FCA

Wenn der US-Postmann in Zukunft klingelt, kann er durchaus in einem nahen Verwandten des Fiat Ducato vorgefahren sein. Denn Ram, die Transporter-Marke von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) in Nordamerika, hat jetzt exakt 9.113 Fahrzeuge an den an US Postal Service geliefert. Und das ist nicht der einzige internationale Einsatz für den vielseitigen Transporter.

Die „ProMaster genannten“ Lieferfahrzeuge wurden nach den Anforderungen der amerikanischen Post ausgerüstet. Angetrieben werden sie von V6-Benzinmotoren mit 3,6 Liter Hubraum und 205 kW/280 PS Leistung. Ausschlaggebend für die Entscheidung pro ProMaster war laut eines Fiat-Sprechers dessen Zuverlässigkeit und Effizienz. Die Großbestellung in den USA bekräftigt die weltweite Bedeutung der Baureihe für Fiat Chrysler Automobiles. In Europa erzielte der Ducato im ersten Halbjahr 2015 einen neuen Verkaufsrekord, sein Marktanteil wuchs auf 23,5 Prozent.

Transporter-Modelle von Fiat Professional machen mittlerweile auch ganz Europa mobil. Die schwedische Post ist im Fiorino 1.3 MultiJet unterwegs, bis Ende des Jahres werden insgesamt 5.000 der Kleintransporter im Einsatz sein. Ebenfalls 5.000 Fiat Fiorino werden bis Ende 2017 an Telecom Italia ausgeliefert. Die Italien-Niederlassung von DHL hat im vergangenen Jahr 700 Fiat Ducato in Dienst gestellt und die belgische Post 1.300 Exemplare. „Insgesamt vertrauen weltweit rund 80 Post- und Kurierdienste auf die Modellpalette von Fiat Chrysler Automobiles“, so ein Firmensprecher.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo