Verbrauch

Verbrauch: Automobilwirtschaft im Visier

Verbrauch: Automobilwirtschaft im Visier Bilder

Copyright: Dena

Die DUH kritisiert, dass die deutsche Automobilwirtschaft die seit 2004 geltenden Vorschriften für die Angaben zu Energieverbrauch und CO2-Ausstoß in der Werbung unterläuft und die entsprechenden Angaben verschleiert oder ganz verweigert. Besonders kritisch wertet die Organisation die Rolle des Zentralverbands des deutschen Kfz-Handwerks (ZDK). Nach Angaben der DUH fordert der Verband von der EU-Kommission einen Schutz der Branche vor weiteren Kontrollen.

Laut DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch will der ZDK in Brüssel erreichen, dass die Automobilwirtschaft bei Rechtsverstößen in Zukunft nicht mehr von Verbraucherorganisationen kontrolliert werden kann. Die Angaben über Verbrauch und CO2-Ausstoß müssen, so die Umweltorganisation, in allen Werbeauftritten auch bei flüchtigem Lesen gut lesbar sein, sodass dem Verbraucher kein Such- und Ratespiel zugemutet wird. In einer digitalen Broschüre listet die DUH die aus ihrer Sicht „dreistesten Verbrauchertäuschungen“ (http://I.duh.de/kfz.de) auf.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo