Verkehrssicherheit: Angepasstes Tempo mit Voraussicht
Verkehrssicherheit: Angepasstes Tempo mit Voraussicht Bilder

Copyright: Continental

Rad- und Motorradfahrer, Pkw- und Lkw-Lenker fahren am sichersten, wenn sie eine angepasste Geschwindigkeit und vorausschauende Fahrweise beherzigen. Trotz aller modernen Assistenzsysteme bleibt vorausschauendes Fahren weiterhin das A und O für die Sicherheit im Straßenverkehr.

Das gilt insbesondere für den ausreichenden Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden, der den halben Tachowert beträgt. Bei Tempo 100 km/h sind das also 50 Meter. Auf der Autobahn entsprechen sie dem Abstand zwischen zwei Leitpfosten, erinnert Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrtexperte beim TÜV Rheinland.

Eine Geschwindigkeit, die dem Verkehrsgeschehen angepasst ist, mindert die Unfallgefahr und spart außerdem Kraftstoff, weil sie unnützes Bremsen verhindert. Angepasst fährt auch, wer das erlaubte Tempolimit nicht ausnutzt, wenn er Kinder und ältere Menschen in der Nähe wahrnimmt. „Deren Reaktionen sind oft nicht berechenbar. Deshalb immer bremsbereit sein“, rät Sander. Ausreichend Schlaf, körperliche und geistige Fitness sind weitere persönliche Voraussetzungen für ein sicheres Fahren, ergänzt um ein technisch intaktes Fahrzeug. Regelmäßige Inspektionen und Instandsetzungsarbeiten mindern das Risiko technischer Defekte.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo