Vernetzte IT-Lösungen im Auto haben gute Marktchancen

Für „intelligente“ Autos sind die Deutschen sehr offen: Neue technische Errungenschaften dürfen gerne beim Fahrzeug einziehen. Einer Umfrage zufolge wünschen sich bereits 40 Prozent, dass ihr Auto bei Bedarf die Kontrolle über Lenkung, Gas und Bremse übernimmt und komplett eigenständig fährt.

Sogar 74 Prozent der Befragten befürworten, dass Fahrzeuge günstige Tankstellen finden, und 65 Prozent erwarten, dass ihr Mobil den nächstgelegenen freien Parkplatz ansteuern kann. Diese Ergebnisse teilte jetzt die amerikanische Firma für IT-gestützte Businesslösungen Computer Sciences Corporation (CSC) mit.

Das dürfte Entwickler von Fahrerassistenzsystemen wie Bosch und Continental freuen, zeigt es doch ein erstaunlich hohes Potenzial für vernetzte IT-Lösungen in der Automotive-Branche. Diese Tendenz wird auch an der Bereitschaft zu intelligenten Lösungen bei Sicherheitsfragen deutlich: Die rechtzeitige Warnung vor Gefahrenstellen und Staus in Echtzeit wünschen sich demnach 70 Prozent der Deutschen. Verkehrsgesteuerte Ampelanlagen, die mit den Autos auf der Straße über das Internet verbunden sind, halten immerhin sechs von zehn Deutschen für eine verlockende Zukunftsvision. Abschreckend wirkt dagegen für drei Viertel der Fahrzeugführer aufgrund der Risiken hinsichtlich des Datenschutzes eine Positions-Ortung. Die Kombination offener IT-Systeme mit den Endgeräten der Autofahrer wird den Experten von CSC zufolge eine große Herausforderung für die Sicherheitsarchitekten neuer Automotive-Lösungen darstellen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Lexus UX 300h: Neue innere Werte

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Die Top Ten der Woche bei der Autoren-Union Mobilität

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

Mercedes-AMG bringt ein zweites Cabriolet

zoom_photo