Sind Mietwagen sicher?

Mängel bei Mietwagen auf Mallorca
auto.de Bilder

Copyright: GTÜ

auto.de Bilder

Copyright: GTÜ

Ein günstiger Mietwagen für den Osterurlaub auf Mallorca? Alles kein Problem: Neben den großen Autovermietern wetteifern reihenweise lokale Unternehmen um die Kundschaft. Aber sind deren Autos auch sicher? Dieser Frage sind die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der Auto Club Europa (ACE) jetzt nachgegangen. Mit teilweise erschreckenden Ergebnissen. "Die Hälfte der von den GTÜ-Sachverständigen untersuchten Leihwagen ist in einem nicht verkehrssicheren Zustand", so das Fazit. Und dabei geht es durchaus auch ans Eingemachte: fast bis aufs Metall abgefahrene Bremsbeläge, verschlissene Bremsscheiben, Reifen ohne Profil, Felgen beschädigt oder verformt, undichte Benzinleitung, falsch eingestellte oder nicht funktionierende Beleuchtung, defekte Schlösser. "Einige der Leihwagen sind regelrecht gefährlich und dürften allein aus Gründen der Verkehrssicherheit in ihrem desolaten Zustand nicht vermietet werden", warnen die GTÜ-Experten. Zweites Ärgernis: Auch der Service rund um die Anmietung trägt oft nicht zu guter Urlaubslaune bei. Gestresste und unfreundliche Mitarbeiter haben die Tester ebenso erlebt wie Chaos bei der Übergabe und Rücknahme. Auf Reklamationen reagierten die lokalen Vermieter häufig "außerordentlich gereizt und schrecken auch vor Handgreiflichkeiten nicht zurück", so ein GTÜ-Sprecher. Ein derart ruppiges Verhalten lasse sich auch nicht mit Kampfpreisen um die 35 Euro am Tag für einen Kleinwagen entschuldigen. Und die Experten raten dazu, lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür ein Leihwagen von einem größeren und seriösen Vermieter zu mieten.
auto.de

Copyright: GTÜ

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

zoom_photo