Vodafone macht das Fahrtenbuch digital
auto.de Bilder

Copyright: Vodafone

Vodafone bietet jetzt ein digitales Fahrtenbuch an. Es ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen, geschäftliche Fahrten bequem über das Smartphone zu protokollieren. Das Angebot heißt „Vodafone Auto Tracking Business“ und ist eine Plug & Play-Lösung, die einfach und schnell einsetzbar ist. Jedes Fahrzeug wird mit einem Stick ausgestattet, der in die OBD2-Schnittstelle gesteckt wird. Dieser sammelt dann diverse Daten, die an die Firmenzentrale übermittelt werden.

Fahrtenbuch schreibt automatisch mit

Dort werden dann Standorte und Fahrzeugdetails ausgewertet. Die Routenhistorie kann eingesehen werden, um im besten Fall die Standardrouten zu optimieren. „Der deutsche Mittelstand wird digital. Mit smarten Lösungen bringen wir ganze Fahrzeugflotten auf Knopfdruck in das Internet der Dinge. Fahrtenbücher, Live-Routen und Fahrzeugdetails wandern ins Netz und machen Logistikprozesse effizienter“, sagt Alexander Saul, Firmenkunden-Chef Vodafone Deutschland. Das digitale Fahrtenbuch schreibt automatisch mit. Wenn der Fahrer das vernetzte Firmenauto für eine private Fahrt nutzt, wird die Aufzeichnung der Daten per Knopfdrück gestoppt. Geschäftskunden abonnieren diesen Dienst bei Vodafone als monatliches Paket. Theoretisch kann der Kunde über die webbasierte Plattform dann beliebig viele Fahrzeug vernetzen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

120 Jahre Fiat & 70 Jahre Abarth: Mobilität für die Massen und Breitensport

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Erlkönig: Skoda Kodiaq Facelift

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

Rückblick: Als Subaru mit dem Leone nach Europa kam

zoom_photo