VW up! 2016

VW up!: Der Kleine treibt es richtig bunt
auto.de Bilder

Copyright: VW

auto.de Bilder

Copyright: VW

Ein kleines Auto muss einfach fröhlich sein, wenn es sich den Weg in die Herzen der jüngeren Kunden bahnen soll. Wie das geht, haben in jüngerer Zeit der Fiat 500 und der Opel Adam erfolgreich bewiesen. Bisher stand der VW up! ziemlich brav dazwischen - wie ein akkurat gescheitelter Musterknabe zwischen ausgelassenen Strubbelköpfen. Damit soll jetzt Schluss sein: mit neuer Nase sowie Heck, 13 Außenfarben, drei Dachfarben und zehn unterschiedlichen Armaturenbrett-Design-Varianten. Außerdem hat VW bei seinem Kleinsten auch an der Schraube mit den Ausstattungen gedreht, die Konnektivität mit dem Smartphone entdeckt und einen quicklebendigen neuen Topmotor implantiert. Leider schleppt der up! zwei seiner markantesten Schwächen mit in die neue Generation: Denn ein längs verstellbares Lenkrad und versenkbare Fenster in den optionalen hinteren Türen sucht der neu angepeilte Kunde auch künftig vergebens. Auf Wunsch lässt sich das Smartphone elegant in die Bordelektronik integrieren. Man lädt dazu eine spezielle VW-App herunter, clipst das Smartphone in eine Halterung oben auf dem Armaturenbrett ein, schon kommuniziert es mit der Bordtechnik und lässt sich über Bedienknöpfe im "Dashpad" ansteuern. Dann röhrt entweder die auf dem Phone gespeicherte Lieblingsmusik über die Soundanlage, oder das Display wird dazu genutzt, Fahrzeugzustände oder Navigationskarten sichtbar werden zu lassen.
auto.de

Copyright: VW

Neuer Dreizylinder-Turbo für den up!

Wem der VW up! bislang mit seinem Motorenangebot zu betulich war, kann sich auf den neuen starken Dreizylinder-Turbo mit 66kW/90 PS freuen. Der TSI beschleunigt in 9,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und rennt bis zu 185 km/h schnell. So wird der up! autobahntauglich, und selbst Langstreckenfahrten auf Schnellstraßen verlieren ihren Schrecken. Gut: Das maximale Drehmoment von 160 Nm packt schon ab Drehzahl 1.500 an, sodass schaltfaules Fahren im hohen Gang möglich ist. Beim ersten Aufgalopp waren wir im gemischten Betrieb mit fünf bis sechs Litern Super pro 100 Kilometern unterwegs. Beim Beschleunigen spürt man die kernige, vibrierende Arbeitsweise des Dreizylinders, die sich aber beim gleichmäßigen Dahinrollen verliert. Weiterhin im Angebot: die wenig temperamentvollen Einliter-Motoren mit 44 kW/60 PS und 55 kW/75 und die Erdgas- und Elektrovariante. Dank der hohen Dachlinie gerät der Zustieg in den up! nicht zur Turnübung, zudem können sich auch die Passagiere im Fond über eine großzügige Kopffreiheit freuen. Dass man bei einem Kleinwagen auch auf den Rücksitzen keine Wunder bei der Beinfreiheit erwarten kann, ist klar. Im Kofferraum lässt sich der Laderaumboden je nach Frachtaufgabe mit einer Hand in der Höhe verstellen. Über drei Ausstattungslinien (take up!, move up! und high up!) sowie zahlreiche Sonderausstattungen lässt sich der up! vielfältig individualisieren, besonders seien die Fahrerassistenten wie City-Notbremssystem und Rückfahrkamera sowie die Klimaanlage erwähnt. Insgesamt hat VW das Niveau der Grundausstattung leicht angehoben und den Preis etwas gesenkt. In der Basisversion mit 60 PS startet die Preisliste für zweitürigen up! bei 9.850 Euro (take up!), mit dem neuen TSI-Motor sind mindestens 12.350 Euro (move up!) fällig. Wer den up! als Viertürer haben will, muss noch einmal 480 Euro drauflegen. Bestellbar ist der Zwerg ab sofort, die ersten Exemplare rollen im Herbst vom Band. Mal sehen, wie der neue up! mit seinem fröhlicheren Auftritt künftig auf die Kunden wirkt, besonders die jungen. Aber schon bisher - mit strengem Seitenscheitel - wurde er vom Erfolg verwöhnt: Seit 2011 haben sich rund 700.000 Käufer für ihn entschieden.
auto.de

Copyright: VW

Technische Daten VW up! 1.0 TSI move up! (Werksangaben)

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Metern: 3,60/1,65/1,50/2,41
Leergewicht: 1.002 kg
Zuladung: 358 kg
Tankinhalt: 35 l
Kofferraumvolumen: 251 – 959 l
Wendekreis: 9,8 m
Motor: Dreizylinder-Turbo-Benzinmotor mit Direkteinspritzung
Hubraum: 999 ccm
Leistung: 66 kW/90 PS bei 5.000-5.500/min
maximales Drehmoment: 160 Nm bei 1.500-3.500/min
0-100 km/h: 9,9 s
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Getriebe: 5-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb
Durchschnittsverbrauch: 4,4 l
CO2-Ausstoß: 101 g/km
Energieeffizienzklasse: B
Preis: ab 12.350 Euro (move up!)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo