VW Scirocco GTS

VW Scirocco GTS: Frischer Wind aus Wolfsburg
auto.de Bilder

Copyright: VW

Bei VW weht bald wieder ein anderer Wind. Nicht im Vorstand, auch nicht im Aufsichtsrat, sondern auf dem Automarkt. Denn die Wolfsburger zeigen jetzt eine besonders scharfe Version ihres Scirocco, ihres „Südwindes“. Denn auf der Motorshow in Schanghai feiert der Scirocco GTS seine Weltpremiere. Und der Sportwagen hat es in sich: Unter der Haube arbeitet ein 2,0-Liter-Turbomotor mit 162 kW/220 PS. Damit schafft der Scirocco GTS den Spurt von 0 auf 100 km/h in 6,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 246 km/h. Den Durchschnittsverbrauch des Vierzylinders gibt VW bei dem GTS mit Schaltgetriebe mit 6,1 Liter Benzin auf 100 Kilometer an, bei einem CO2-Ausstoß von 143 g/km.Der erste Scirocco wurde übrigens vor 41 Jahren gebaut. Seitdem sind weltweit mehr als eine Million Modelle verkauft worden. Auch einen GTS gab es schon einmal: das war 1982. Und auch dieses Coupé war konstruktiv und optisch verwandt mit dem damaligen Golf GTI. Ende Mai beginnt die Markteinführung des neuen Scirocco GTS. Los geht es in Europa; im Laufe des Sommers folgt China. Wie sagen es die VW-Strategen so schön: „Es ist das Comeback einer Ikone.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo