Weihnachtsbaum-Transport

Weihnachtsbaum-Transport mit dem Pkw

Weihnachtsbaum-Transport mit dem Pkw Bilder

Copyright: ADAC

Schlecht gesicherte Weihnachtsbäume auf Pkw können bei scharfen Bremsmanövern oder einem Unfall zum tödlichen Geschoss werden. Daher müssen Autofahrer beim alljährlichen Transport der Tannen auf eine korrekte Ladungssicherung achten.

Spanngurte bieten Sicherheit

Gummi-Riemen, Schnüre oder Expander sind zum Fixieren des Baums dazu völlig ungeeignet. Ausreichende Sicherheit bieten nur Spanngurte. Damit muss der in ein Netz eingewickelte Baum entweder im Kofferraum oder auf einem Dachgepäckträger fest verzurrt werden. Beim Transport auf dem Dach ist die Spitze des Baums unbedingt mit der Spitze zum Heck hin zu platzieren.

Sicht des Fahrers darf nicht behindert werden

Wichtig: Der Baum darf die Sicht des Fahrers durch herunterhängende Zweige nicht behindern. Wenn der Baum mehr als einen Meter über das Wagenende überhängt, ist er mit einer 30 x 30 cm großen roten Fahne zu markieren; bei Dunkelheit sogar mit einer roten Lampe. Das gilt auch, wenn die Tanne aus der Heckklappe eines Kombis herausragt. Und auch nach vorn über das Dach darf der Baum höchstens 50 cm überstehen.

Strafen bei mangelhafter Sicherung

Stellt die Polizei bei einer Routinekontrolle falsche oder mangelhafte Ladungssicherung fest, kann sie die Weiterfahrt verbieten und ein Verwarnungsgeld verhängen. Ein Unfall wegen schlecht gesicherter Ladung kann sogar eine Anzeige mit Geld- oder Freiheitsstrafe nach sich ziehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-5.

Mazdas Bestseller geht gestärkt ins nächste Jahr

Praxistest Ford Fiesta ST Edition: Von Niesanfällen und Platzpatronen

Praxistest Ford Fiesta ST Edition: Von Niesanfällen und Platzpatronen

Der Papst reist im Skoda Enyaq iV

Der Papst reist im Skoda Enyaq iV

zoom_photo