Winterschäden – 2,2 Milliarden Euro für Instandhaltung
Winterschäden - 2,2 Milliarden Euro für Instandhaltung Bilder

Copyright: auto.de

Trotz des Auslaufens der Konjunkturprogramme erhöht der Bund die Mittel für die Erhaltung der Bundesfernstraßen in Deutschland auf rund 2,2 Milliarden Euro.

Aus diesem Topf sollen die Länder nach dem Winter schnellstmöglich Gelder erhalten, um vorrangig Schlaglöcher auf Bundesfernstraßen zu beseitigen und somit Unfallgefahren vorzubeugen.

Frost, Eis und Schnee haben auch in diesem Jahr den Straßen wieder  zugesetzt. Mit einsetzendem Tauwetter kommen nun zahlreiche Schlaglöcher zum Vorschein. Frostschäden treten vor allem verstärkt auf Strecken auf, die ohnehin schon in einem schlechten Zustand waren. Gut erhaltenen Straßen kann hingegen auch ein strenger Winter mit häufigem Wechsel von Frost und Tau in der Regel wenig anhaben.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo