Wirtschaftkrise trifft Transportbranche
Wirtschaftkrise trifft Transportbranche Bilder

Copyright: auto.de

Die Wirtschaftkrise hat den Güterverkehr innerhalb Deutschlands schwer getroffen. Laut einer Prognose des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) sinkt die Transportleistung im laufenden Jahr um 12,7 Prozent gegenüber 2008 auf 584,6 Milliarden Tonnenkilometer.

Das ist der größte Rückgang seit Bestehen der Bundesrepublik. Alle Verkehrsträger müssen zweistellige Einbußen hinnehmen. Am stärksten betroffen ist die Bahn mit einem Minus von 18,4 Prozent auf 94,4 Milliarden Tonnenkilometer. Der Güterverkehr auf der Straße nimmt um 10,8 Prozent auf 421,6 Milliarden Tonnenkilometer ab, bleibt aber weiterhin größter Sektor. Die Transportleistung der Binnenschifffahrt sinkt um 18,3 Prozent auf 52,3 Milliarden Tonnenkilometer.

Ebenfalls Einbußen müssen der Studie zufolge die Luftfracht und der Transport über Rohrleitungen hinnehmen. Für das Jahr 2010 rechnet die Studie wieder mit Wachstum. Die Güterverkehrsleistung nimmt demnach um drei Prozent gegenüber 2009 auf 602 Milliarden Tonnenkilometer zu. Für den Straßenverkehr ist ein Plus von 3,7 Prozent prognostiziert, die Transportleistung der Bahn wächst um 2,4 Prozent, die Binnenschifffahrt legt um 0,5 Prozent zu.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Puma.

Unser neuer Liebling: Ford Puma

Ssangyong Tivoli.

Ssangyong Tivoli 1.5 T-GDI Quartz: SUV mit reichlich Platz

Subaru XV.

Subaru XV / Forester 2.0ie: Welcher darf’s denn sein?

zoom_photo