Yamaha mit neuem Dreizylinder-Naked-Bike

Yamaha mit neuem Dreizylinder-Naked-Bike Bilder

Copyright: hersteller

Yamaha mit neuem Dreizylinder-Naked-Bike Bilder

Copyright: hersteller

Yamaha mit neuem Dreizylinder-Naked-Bike Bilder

Copyright: hersteller

Yamaha mit neuem Dreizylinder-Naked-Bike Bilder

Copyright: hersteller

Yamaha mit neuem Dreizylinder-Naked-Bike Bilder

Copyright: hersteller

Das unverkleidete Straßenmotorrad Yamaha MT-09 kommt ab Oktober mit neu entwickeltem Motor und ABS für knapp 8 000 Euro zu den deutschen Händlern. Ohne Blockierverhinderer ist sie schon für rund 7 500 Euro zu haben. Ein neu entwickelter 847-ccm-Reihen-Dreizylindermotor mit 85 kw/115 PS und einem maximalen Drehmoment von 85 Nm bei 8 500/min treibt die Straßenmaschine an.

Der Vierventiler entfaltet seine Leistung linear über den gesamten Drehzahlbereich hinweg und bis 10 500/min. Drei elektronische Fahrprogramme regeln die Motorcharakteristik, durch die das Ansprechverhalten „sanft“, „ausgewogen“ oder „sportlich“ erfolgt. Hubraumgröße und Zylinderzahl des neuen Naked-Bike wecken Erinnerungen an das Straßenmotorrad XS 850 mit 58 kW/79 PS, das Yamaha von 1980 bis 1983 im Programm hatte.[foto id=“470380″ size=“small“ position=“right“]

Die neue „MT-09“ ist durch den breiten Lenker und die aufrechte Sitzposition auf gute Handhabung ausgelegt. Das elektronische Cockpit weist einen Drehzahlmesser und eine Ganganzeige auf. Die Fahrzeug-Front prägt der eckige Multireflektor-Scheinwerfer. LED-Technik kommt beim Rücklicht zum Einsatz. Der Tank fasst 14 Liter Kraftstoff. Das Gewicht beträgt nur 191 Kilo in der ABS-Version. Der Rahmen aus Aluminium-Druckguss prägt die Seitenansicht und ist an Lenkkopf und Hinterrad-Schwinge verschraubt. Das Auspuffsystem endet in einem kleinen Endrohr auf der rechten Seite, in dem die drei Abgaskrümmer zusammenlaufen. Am Vorderrad kommt eine in der Zugstufe einstellbare „Upside-Down“-Telegabel, am Hinterrad ein Zentralfederbein zum Einsatz, das sich sowohl in Zugstufe als auch in der Vorspannung einstellen lässt. Auf den 17-Zoll-Felgen mit zehn Speichen sind vorne Reifen der Größe 120/70Z und hinten 180/55Z aufgezogen. Für Verzögerung sorgen am Vorderrad Doppelscheibenbremsen mit einem Durchmesser von 298 Millimeter. Am Hinterrad ist eine Bremsscheibe mit einem Durchmesser von 245 Millimeter verbaut.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo