Zeitschrift entwirft heimlich das iCar
auto.de Bilder

Copyright: Auto Bild

Apple bastelt seit geraumer Zeit am eigenen iCar. Über das Aussehen des autonomen Zukunftsautos wird noch spekuliert. Nun geht die Fachzeitschrift „Auto Bild“ in die Offensive und präsentiert drei eigene Entwürfe. Begutachtet wurden sie vom deutschen Designer Hartmut Esslinger. Dieser hatte in den 80er und 90er Jahren das Erscheinungsbild der Marke Apple mitgeprägt.

Alle bisher bekannten Mosaiksteinchen deuten laut der Zeitschrift darauf hin, dass das Apple-Auto ein autonom fahrender, elektrisch betriebener Mikro-Van sein dürfte, der einen völlig neuen Umgang der User mit dem Automobil anstrebt. Man gehe davon aus, dass in der Apple-Zukunft nicht mehr die Freude am Fahren im Mittelpunkt stehe. Vielmehr werde das Auto zum Software-gelenkten Roboter avancieren, während die Menschen an Bord die totale Internet-Connectivity, bei Musik, Bildschirmarbeit, digitaler Kommunikation und beim Filmegucken erleben.

Und das bilden auch die drei Entwürfe ab, die die Designer Larson, Radovan Varicak und Andrei Avarvarii zum Apple-Car entworfen haben – wenn auch in sehr unterschiedlicher Art und Weise. Das Apple-Car werde den Automobilmarkt aufrütteln, heißt es. Ob es aber eine Revolution wie die i-Produkte wird, das hänge auch davon ab, ob Apple das autonome Fahren und die Kosten in den Griff bekommt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo